HP Slate: "Langsam und nervig"

20. April 2010, 09:18
148 Postings

Windows 7 Tablet trifft auf Realität - Erster Mini-Test zeigt sich nur wenig begeistert

Auch wenn man solche Begriffe in der Branche lieber vermeidet, aber der Windows-7-basierte HP Slate ist wohl derzeit Microsofts stärkste Konkurrenz zum Apple iPad. Bislang war das Gerät allerdings auch für die Presse nur unter streng kontrollierten Bedingungen zu benutzen, nun hat man beim spanischsprachigen Technik-Blog Conecti.ca allerdings erstmals etwas mehr Zeit mit dem Tablet bekommen - und spricht ein für Microsoft und HP wohl wenig erfreuliches Verdikt.

Kritik

So zeigt man sich vom Slate nur wenig begeistert, dieser sei eigentlich nichts anderes als ein Netbook ohne Tastatur, und das merke man auch. Die Nutzung könne immer wieder "langsam und nervig" sein, es gebe regelmäßig Hänger, auch die Startzeit sei äußerst lang. In der Realität erweise sich das Geräte zudem bei weitem nicht ähnlich optisch ansprechend wie in den bislang verbreiteten Pressebildern.

Positiv

Unter den positiven Punkten vermerkt man hingegen die zahlreichen Anschlüsse, darunter auch ein HDMI-Ausgang. Der Bildschirm seit etwas heller als  beim iPad, die Multitouch-Nutzung funktioniere recht gut. (red, derStandard.at, 20.04.2010)

  • Das HP Slate in der Realität
    foto: conecti.ca

    Das HP Slate in der Realität

Share if you care.