Grüne stehen nicht für fliegenden Wechsel zur Verfügung

13. April 2003, 17:33
18 Postings

Van der Bellen: Sollte Regierung platzen, wäre Wähler am Wort

Wien - Der Grüne Klubobmann Alexander Van der Bellen steht nicht für einen fliegenden Koalitionswechsel zur Verfügung. In einem Interview für das ORF-Parlamentsmagazin "Hohes Haus" sagte Van der Bellen am Sonntag, er könne sich kein Szenario vorstellen, in dem ein so genannter fliegender Koalitionswechsel in Frage kommt. Diesbezügliche Spekulationen seien völlig aus der Luft gegriffen. Sollte die Regierung platzen, müsste der Wähler die Karten neu mischen, ergänzte Van der Bellen, der sich bisher in dieser Frage nicht eindeutig festgelegt hat.

Die vom Grünen Abgeordneten Peter Pilz kolportierten Avancen von ÖVP-Seite könne er nicht bestätigen, so der Klubobmann. Damit hat nach SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer auch der Grüne Parteichef der Möglichkeit eines fliegenden Wechsels eine Absage erteilt.

Van der Bellen übte in dem ORF-Interview auch Kritik an der geplanten Verschärfung des Tabakgesetzes und dem damit verbundenen Verbot starker Zigaretten. Van der Bellen, ein starker Raucher, kündigte an, im Parlament gegen die Verschärfung stimmen zu wollen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.