Nach Alk-Fahrt: Platter kritisiert Landtagsvizepräsidenten

12. April 2010, 11:53
87 Postings

Landeshauptmann: "Absolut nicht akzeptabel, sich mit 1,8 Promille hinters Steuer zu setzen" - Rücktritt dennoch unwahrscheinlich

Innsbruck - Landeshauptmann Günther Platter hat dem Tiroler Landtagsvizepräsidenten Hannes Bodner (ÖVP), nach seiner Alkohol-Fahrt in der Nacht auf Samstag nahegelegt, die "persönliche Verantwortung nicht an andere abzuwälzen". "Es ist absolut nicht akzeptabel, dass man sich mit 1,8 Promille hinters Steuer setzt", kritisierte Platter am Montag. Bodner hatte zuvor angekündigt, mit dem Landeshauptmann über den Vorfall sprechen zu wollen und dann erst eine Entscheidung zu treffen.

"Man kann nur froh sein, dass dabei niemand zu Schaden gekommen ist", betonte Platter. Grundsätzlich sei aber jeder für sein eigenes Handeln verantwortlich.

 Rücktritt bisher kein Thema

Laut ORF-Tirol hat Bodner bereits am Samstag Platter sowie Landtagspräsidenten Herwig van Staa über den Vorfall informiert. Auf Nachfrage von ORF Tirol sei bei diesen Gesprächen von Rücktritt keine Rede gewesen.

"Nur zwei Fahrtminuten"

Bodner war in der Nacht auf Samstag mit 1,8 Promille aus dem Verkehr gezogen worden. Er war gegen zwei Uhr früh mit seinem Privatauto auf dem Nachhauseweg. Die Beamten nahmen ihm den Führerschein ab. "Mir ist ein schwerer Fehler passiert. Es war richtig, mir den Führerschein abzunehmen", sagte er. Es seien nur zwei Fahrtminuten von dem Lokal nach Hause gewesen. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hannes Bodner  mit dem ehemaligen Landeshauptmann Herwig Van Staa.

Share if you care.