Endstation Walfischgasse

25. März 2010, 19:26
posten

Stück über die Fahrgäste der Wiener Linien: Lida Winiewicz' Theaterabend "Geisterbahn - Jede Fahrt ein Theater!"

Ein Stück über die Fahrgäste der Wiener Linien, wie es derzeit im Stadttheater Walfischgasse zu sehen ist, das sollte doch einiges an Potenzial in sich bergen. Schließlich treffen in Bim und Bus alle zusammen, ob arm oder reich, alteingesessen, zugereist oder in touristischer Mission. Da gibt es Kontaktanbahnungen, Kollisionsschäden und in jedem Fall viel zu sehen und zu hören.

Autorin Lida Winiewicz hat für ihren Theaterabend "Geisterbahn - Jede Fahrt ein Theater!" nur leider nichts aus diesem allen Wienern wohlbekannten Biotop herausgefischt, was die Vorstellung auch nur einen Hauch über das hinaushöbe, was man für gewöhnlich an bunten Abenden bei Schulskikursen geboten bekommt.

Von einem dramatischen Aufbau kann keine Rede sein, stattdessen werden einfach wohlbekannte Fahrgasttypen vorgestellt. So schlüpfen Helmut Berger, Konstanze Breitebner, Nicolaus Hagg, Emilia Reif und Roswitha Szyszkowitz in ein uninspiriertes Kostüm nach dem anderen, um sich beispielsweise als jammernde Alte, ungehobelter Jugendlicher oder neugieriger Sitznachbar zu outrieren. Das Publikum reagiert zwar mitunter verzückt, wenn ein Hauch von Charleys Tante durch die Walfischgasse weht, wer aber mehr als die Bestätigung alter Vorurteile erwartet, wird von diesem Stück Klamauk enttäuscht werden.

Regisseur Nikolaus Büchel bleibt leider ebenfalls jene Idee schuldig, die aus dem Text mehr als eine künstliche, zugleich aber jede künstlerische Erhöhung vermissen lassende Bühnenvariante der Alltagsgeschichten von Elizabeth T. Spira gemacht hätte. So entpuppt sich die Geisterbahn als Zug nach nirgendwo, der auch bei seinen Versuchen, eine Abzweigung ins Mild-Moralische zu nehmen, manchmal zu entgleisen droht. Wer also seinen Spaß an müden Klamotten hat, kann auf eigene Gefahr einsteigen. (wall / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 26.3.2010)

 

 1010 Wien, Stadttheater Walfischgasse, bis 8. 5.

  • Die Fahrgäste der "Geisterbahn"
    foto: lukas beck

    Die Fahrgäste der "Geisterbahn"

Share if you care.