Parteien kürten Spitzenkandidaten

25. März 2010, 13:45
8 Postings

Bei der Nominierung ihrer Kandidaten für die Landtagswahl beschreiten die Parteien unterschiedliche Wege

Eisenstadt - Im Burgenland haben die Landtagsparteien ihrer Kandidatenlisten für die Wahl am 30. Mai weitgehend fixiert. Die Spitzenkandidaten stehen bereits fest. SPÖ, FPÖ und Grüne haben auch schon ihre Landesliste zusammengestellt. Die ÖVP will dies im April tun. Bei der Nominierung ihrer Kandidaten für die Landtagswahl beschreiten die Parteien unterschiedliche Wege.

Die SPÖ hat auf Bezirksebene Vorwahlen abgehalten, an denen sich laut SP-Landesgeschäftsführer Robert Hergovich rund 1.000 Personen beteiligten. Bei einem Landesparteirat, der in Mattersburg stattfand, wurden am 20. Februar 72 Kandidaten für die Landesliste gewählt. Als Spitzenkandidat wurde Landeshauptmann Hans Niessl gekürt, auf ihn entfielen 100 Prozent der 137 abgegebenen Stimmen.

VP: Steindl als Spitzenkandidaten

Bei der ÖVP entscheidet über die Zusammensetzung der Landesliste der Parteivorstand. Das aus 33 Personen bestehende Gremium hat am 18. Jänner auf Vorschlag des Parteipräsidiums einstimmig Landeshauptmannstellvertreter Franz Steindl als Spitzenkandidaten nominiert. Die Reihung der Landesliste wird laut VP-Landesgeschäftsführer Christian Sagartz Mitte April beschlossen.

Die Freiheitlichen haben ihre Kandidierung am 6. Februar bei einer Klausur in Parndorf durchgeführt. Die Entscheidung, Parteiobmann Johann Tschürtz auf Platz Eins zu reihen, wurde einstimmig vom etwa 20 Personen umfassenden Landesparteivorstand getroffen, so Landesparteisekretär Geza Molnar. Vom Parteivorstand wurde auch die Landesliste beschlossen.

Grüne: Reimon führt Liste an

Die Grünen haben über die Spitzenposition bei einer Landesversammlung entschieden, die am 30. Jänner in Mattersburg stattfand. Dabei erhielt Michel Reimon 60 von 61 abgegebenen Stimmen. Mit ihm wurden auch die Kandidaten bis zum 7. Listenplatz gekürt. Über die weiteren Plätze entschied eine zweite Landesversammlung am 6. März in Oberwart. Um eine Nominierung konnte sich bei den Grünen jeder bewerben, der Mitglied oder Sympathisant ist und seine Absicht innerhalb der Bewerbungsfrist kundtat, hieß es aus dem Grünen Klub. Nach einer Präsentation in der Landesversammlung entscheidet das Gremium mittels Abstimmung.

Bei der Liste Burgenland (LBL), die ebenfalls bei der Landtagswahl antritt, hat der Vorstand einen Vorschlag für die Landesliste erstellt, der am 28. Februar beim Wahlkonvent in Bad Sauerbrunn zur Beschlussfassung gelangte. Die Delegierten wählten dabei in offener Abstimmung den Deutschkreutzer Bürgermeister Manfred Kölly zum Spitzenkandidaten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Parteien küren ihre Spitzenkandidaten und rüsten sich für die Burgenland-Wahl.

Share if you care.