Radiosender für "offene Standards" ausgezeichnet

24. März 2010, 13:56
4 Postings

Österreichischer Radiosender "Radio Orange" zählt zu den Gewinnern

Die Sender "Deutschlandradio" und Österreichs "Radio Orange" haben von der Free Software Foundation Europe den Document Freedom Day-Preis 2010 für die Nutzung und Förderung Offener Standards in der Gesellschaft erhalten. Dafür wurde den Sendern eine DFD-Torte mit dem Schriftzug "rOGG on!" überreicht.

Offene Formate

Deutschlandradio und Radio Orange stellen ihre Sendungen als Live-Stream im Ogg-Vorbis-Format zur Verfügung. Offene Standards wie Ogg-Vorbis ermöglichen den Datenaustausch zwischen Softwareprogrammen unterschiedlicher Autoren. Dies ermöglicht es Anwendern, Daten unabhängig von bestimmten Software-Herstellern mit verschiedensten Geräten und Programmen zu nutzen sowie zu übertragen. 

(zw)

  • Radio-Streams im offenen Format.
    foto: derstandard.at/zsolt wilhelm

    Radio-Streams im offenen Format.

Share if you care.