Sound für Trucker und Blutsauger

23. März 2010, 18:02
2 Postings

In L. A. gegründet, um die Texmex-Kultur über die Welt auszugießen: Tito & Tarantula

In Robert Rodriguez' erstem größeren Splatterfilm, Desperado, hatte er bereits einen Gastauftritt als Schauspieler. Berühmt wurde Tito Larriva aber vor allem durch den nächsten Streifen des mexikanischstämmigen US-Regisseurs, das Roadmovie From Dusk Till Dawn: In einer Trucker- und Vampir-Absteige erfolgt der unverzichtbare Showdown, und Salma Hayek macht den Schlangentanz, zu dem Larrivas Band Tito & Tarantula den Soundtrack liefert.

Für die Band bedeutete der Film einen Auftrieb. Anfang der 1990er als Spaßprojekt gegründet, um Cafés und Bars in Los Angeles unsicher zu machen, fand ihr Texmex-Rock fortan eine wachsende Anhängerschaft. Film und Band avancierten unisono zum Trash-Kult, vor allem in Europa, wo man seitdem regelmäßig tourt.

Die musikalischen Wurzeln von Larriva liegen in Latino-Punkbands der späten 1970er- und frühen 1980er-Jahre, wie den Plugz (die Dylan schätzte) oder den daraus hervorgegangenen Cruzados. Die Liebe zum Film macht sich schon früh in zahlreichen kleineren Rollen bemerkbar, von David Byrnes True Stories bis zu Wim Wenders' The Million Dollar Hotel. Bald ist der Kopf der Spinne auch als Komponist für Filmmusik gefragt und steuert Songmaterial für Oliver Stones U-Turn oder eben The Million Dollar Hotel bei.

Mit dem aktuellen Album Back into the Darkness will man wieder zurück zu den düsteren Wurzeln der Tarantel: Finsternis trifft Ironie, virile Gitarrenriffs vermengen sich mit Splatter-Pathos. Das passt auch ganz gut, denn eine erneute Zusammenarbeit von Larriva und Rodriguez steht ebenfalls vor der Tür: Der Titelsong für den neuen Desperado-Streifen Machete ist schon auf dem aktuellen Album zu hören. (wo, DER STANDARD/Printausgabe 24.3.2010)

 

Info

Ebensee, Kino, 06133/63 08. 20.30

  •  Tito & Tarantula.
    foto: open air gampel

    Tito & Tarantula.

Share if you care.