150 Webseiten für Internet-"Oscars" nominiert

9. April 2003, 09:33
2 Postings

Unter anderem Greenpeace, BBC und Whitehouse.org - Auszeichnungen werden im Juni übergeben

Die Webseiten von Greenpeace, der Vereinten Nationen und des Nachrichtensenders BBC gehören zu den 150 Anwärtern für die Webby-Awards, die "Oscars des Internets". Die Nominierungen gaben die Verleiher am Dienstag in San Francisco bekannt. Am 5. Juni sollen die Trophäen zum siebten Mal in der Westküstenmetropole vergeben werden. Die deutsche Webseite www.blinkenlights.de konnte sich in der Sparte Internetkunst einen Platz sichern.

30 Kategorien

Je fünf Webseiten konkurrieren in 30 Kategorien wie Musik, Sport, Nachrichten, Verrücktes, Spirituelles, Wissenschaft und Politik. Nach Angaben der Veranstalter konnten sich 24 nicht-amerikanische Bewerber für den Wettbewerb qualifizieren, darunter die niederländische Personal-Webseite www.davidstill.org und drei BBC-Internetdienste. In der Sparte Politik wurde die Anti-Kriegs-Bewegung MoveOn.org aufgestellt. Die satirische Webseite Whitehouse.org konnte sich in der Kategorie Humor platzieren.

Ausgesucht werden die Preisträger von den knapp 500 Mitgliedern der "Academy of Digital Arts and Sciences", einer Jury mit Prominenten wie David Bowie, Beck, Oracle-Chef Larry Ellison und "Simpsons"-Erfinder Matt Groening.(APA/dpa)

Share if you care.