St. Pölten beendete Siegesserie von Gmunden

14. Februar 2010, 20:12
posten

Niederösterreicher verschaffen sich gute Ausgangsposition für Rennen um Viertelfinal-Plätze

St. Pölten/Klosterneuburg  - Nach zwölf Pflichtspielsiegen en suite hat sich Basketball-Cupsieger Gmunden wieder geschlagen geben müssen. Die Swans unterlagen am Sonntag zum Abschluss des Grunddurchganges in St. Pölten hauchdünn 68:69 (33:36.). Das zweite Match des Tages brachte den erwarteten 90:76-(39:37)-Heimerfolg von Klosterneuburg über die Wörthersee Piraten.

St. Pölten erlebte ein verrücktes Spiel, denn nach dem Startviertel lag Gmunden bereits 23:9 in Front. Doch im zweiten Abschnitt, der mit 27:10 an die Niederösterreicher ging, lief es dann plötzlich bei den Hausherren wie am Schnürchen. Danach entwickelte sich ein echter Basketball-Krimi, vor allem DeTeri Mayes, der 20 seiner 26 Punkte nach der Pause erzielte, hielt die Gäste aus Oberösterreich bis zum Finish im Spiel.

Für die Entscheidung zugunsten von St. Pölten sorgte David Jandl, der 1,4 Sekunden vor Schluss beim Stand von 68:68 einen Freiwurf verwertete und den zweiten absichtlich an den Ring setzte, damit den Gmundner keine Chance mehr auf einen Gegenangriff blieb.

Trotz der Niederlage blieben die Oberösterreicher Tabellenvierter, während St. Pölten einen wichtigen Sieg im Hinblick auf die H2-Runde feierte. Die Niederösterreicher haben als Siebenter des Grunddurchgangs nun schon drei Siege Vorsprung auf Güssing und auch im direkten Vergleich mit den Burgenländern die Nase vorne. Damit sollte die Qualifikation für das Playoff gelingen. Neben den sechs H1-Teilnehmern sind auch noch die besten beiden Vertreter aus der H2 im Viertelfinale dabei. (APA)

Share if you care.