Windows 8 soll Chrome OS und Android abhängen

2. Februar 2010, 10:01
55 Postings

Chef von Microsofts Windows-Abteilung sieht sein Unternehmen sehr gut aufgestellt und ortet keine Gefahren durch die Konkurrenz oder die "Wolke"

Der US-Softwarekonzern Microsoft sieht sich gut gerüstet für die Zukunft. Kaum ist Windows 7 verfügbar, wird schon eifrig über den Nachfolger "Windows 8" geredet. Das neue Betriebssystem soll der Konkurrenz wieder Einiges vorlegen, so Microsoft.

Chrome OS und Android? - Keine Gefahr

In einem Interview mit "ZDNet UK" äußerst sich Steven Sinofsky, Chef der Microsoft Windows-Abteilung, über die Zukunft der Betriebssysteme. Weder Chrome OS noch Android bereiten dem Microsoft-Manager schlaflose Nächte. Ein Ende der klassischen Betriebssysteme wird auch "Cloud Computing nicht einläuten, meint Sinofsky.

"Der Wolke fehlt noch Einiges"

Windows 8 werde weder durch Chrome OS noch durch Android bedroht, so die Microsoft Einschätzung. Auch die Ankündigung Google in Zukunft mehr in der Wolke - also im Bereich Cloud Computing - zu bieten und im eigentlichen Betriebssystem nur mehr wenige Anwendungen integrieren zu wollen, schreckt Sinofsky wenig: "Es gibt keinen SD-Karten-Slot in der Cloud. Ich habe in die Cloud geschaut, aber es gab auch keinen Print-Button. Es fehlen einfach sehr viele Dinge." Auch in Zukunft sei daher ausreichend Platz und Bedarf für ausgefeilte Betriebssysteme mit leistungsfähigen Anwendungen. "Auch die PC-Hardware wird immer besser, warum sollte man daher bestimmte Dinge aufgeben, wenn doch auch die Software immer besser wird?", so der Microsoft-Manager gegenüber ZDNet.

Browser ist kein Betriebssystem

Auch die wachsende Unterstützung von HTML5 bereit Sinofsky keine Sorgen: "Die Frage, die man sich stellen muss ist, ob man all die Chancen und Möglichkeiten eines ausgereiften Betriebssystems wirklich von einem Browser bekommen kann?"

"Display, nicht OS frisst Strom"

Im Interview wird Sinofsky auch gefragt, was Microsoft den Ankündigungen wonach Android wesentlich weniger Strom verbrauche und daher gerade für Netbook interessanter sei, halte. "Derzeit haben wir jede denkbare PC-Größe - 5-, 7-, 8-, 10-, 11-, 12-, 15-, 17- und 19-Zoll und noch weiter hinaus. Irgendwann erreicht man jedoch eine Decke. Android sieht sich im Vorteil, wenn es um die Akku-Laufzeit geht. Aber man muss bedenken, dass der derzeitige Hauptfaktor beim Stromverbrauch das Display ist. Das ist der große Faktor heutzutage."(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Steven Sinofsky (links) und Steve Ballmer bei der Präsentation von Windows 7. Der Nachfolger - Windows 8 - ist nun auch schon Thema.

Share if you care.