Ein Kreuzerl reicht für die gültige Stimmabgabe

1. Februar 2010, 22:34
4 Postings

Alle Stimmzettel zur Wiener Volksbefragung versandt

Wien - Je näher die Wiener Volksbefragung kommt, desto mehr organisatorische Fragen tauchen auf. Der STANDARD gibt Antworten.

  • Muss ich alle Fragen beantworten? Nein. Auch wer nur bei einer der fünf Fragen ein Kreuzerl macht, gibt eine gültige Stimme ab.
  • Wie komme ich zu einem Stimmzettel? Laut SP Wien sollten bereits alle Stimmzettel per Post bei den der Wahlberechtigten angekommen sein. Wer bisher kein Exemplar erhalten hat oder es nicht mehr findet, kann beim zuständigen Wahlreferat ein Duplikat anfordern - schriftlich bis 10. Februar, persönlich bis 13. Februar.
  • Wer darf abstimmen? 1,1 Millionen Personen sind wahlberechtigt. Dazu zählt, wer 16 Jahre oder älter und Österreicher ist sowie den Hauptwohnsitz in Wien hat.
  • Dürfen EU-Bürger ohne österreichischen Pass abstimmen? EU-Bürger, die keine österreichische Staatsbürgerschaft besitzen, sind von der Befragung ausgenommen, da sie laut Bundesverfassungsgesetz keine zur Gemeinderatswahl berechtigten Bürger sind.
  • Wann und wie wird abgestimmt? Die Stimmzettel können von 11. bis 13. Februar bei Bezirksämtern, in den U-Bahnstationen Westbahnhof, Volkstheater, Spittelau und Kardinal-Nagl-Platz oder im Auhofcenter und in der Millennium City (am 11.2. von 8 bis 20 Uhr, am 12. und 13.2. bis 18 Uhr) abgegeben werden. Auch die Abstimmung per Post ist möglich. Die Adresse steht auf dem Stimmzettel, das Porto zahlt der Empfänger. (spri/DER STANDARD-Printausgabe, 2.2.2010)
Share if you care.