Grenzüberschreitendes Schutzprojekt in March-Thaya-Auen

1. Februar 2010, 14:26
1 Posting

Horstbäume und Altholzinseln sollen gezielt geschützt werden

Gänserndorf - Am Dienstag, dem Tag der Feuchtgebiete, startet in den March-Thaya-Auen ein grenzüberschreitendes Schutzprojekt. Dabei sollen gezielt Horstbäume und Altholzinseln geschützt und das Erlebnisangebot erweitert werden, teilte der WWF am Montag in einer Aussendung mit. Das 55.000 Hektar große Flussschutzgebiet in Österreich, Tschechien und der Slowakei ist eines der bedeutendsten Flussgebiete in Mitteleuropa.

Nur zwei Prozent unter Schutz

9.000 Hektar entfallen auf Österreich, lediglich zwei Prozent der Auwälder stehen aber unter Schutz, kritisierte der WWF. Dabei sind die Auen alleine in Österreich Heimat von 500 gefährdeten Arten und eines der wichtigsten Gebiete für Greifvögel. Die Region ist daher auch ein Schwerpunkt der vielfaltleben-Kampagne des Umweltministeriums: Gemeinsam mit dem Land Niederösterreich werden im Rahmen eines EU-Förderprogramms 600.000 Euro für den Naturschutz in Österreich und der Slowakei zur Verfügung gestellt. (red/APA)

  • 9.000 Hektar der March-Thaya-Auen entfallen auf Österreich.
    foto: wwf

    9.000 Hektar der March-Thaya-Auen entfallen auf Österreich.

Share if you care.