Erdrückende Steuerlast

1. Februar 2010, 11:41
2 Postings

Ein türkischer Schuh­putzer soll 500.000 Euro zahlen, sieht sich als Opfer von Identitäts­­diebstahl und in seiner Existenz bedroht

Istanbul - Ein armer Schuhputzer in der Türkei soll umgerechnet fast 500.000 Euro an Steuern zahlen. Dabei verdiene er mit seiner Arbeit und Gelegenheitsjobs gerade einmal 240 Lira (115,4 Euro) im Monat und habe alle Mühe, den Schulbesuch seiner drei Kinder zu finanzieren, sagte der 38-jährige Cemil Demirhan der Nachrichtenagentur Anadolu, wie türkische Medien am Montag meldeten.

Demirhan sieht sich als Opfer eines "Identitätsdiebstahls", der ihn gleich mehrfach in Schwierigkeiten bringt: Neben der Steuerschuld soll er auch noch eine Telefonrechnung von umgerechnet 2400 Euro begleichen.

Demirhan sagte, abgesehen von der Zeit seines Wehrdienstes habe er sein ganzes Leben in seiner Heimatprovinz im ostanatolischen Elazig verbracht. Dennoch sei auf der Basis der Daten aus seinem Personalausweis ein Werbeunternehmen im südtürkischen Mersin angemeldet, das eine Steuerschuld von einer Million Lira angehäuft habe. Aus dem 200 Kilometer entfernten Kahramanmaras habe ihn zudem eine Aufforderung erreicht, eine Telefonrechnung in Höhe von 4.900 Lira (2.356 Euro) zu bezahlen.

Nun befürchtet Demirhan, die Behörden könnten ihm sein Häuschen wegnehmen, das er sich durch jahrelange Arbeit mühsam finanziert habe. Bei der Staatsanwaltschaft hat er deshalb Strafanzeige gegen Unbekannt eingereicht. (APA)

Share if you care.