Chrome wächst auf Kosten von Firefox und IE

1. Februar 2010, 13:13
58 Postings

Bereits mehr als 5 Prozent weltweiter Marktanteil - IE8 hängt erstmals IE6 ab - Plus die Zahlen von derStandard.at

Die bereits im Dezember ersichtliche Trendumkehr im Browser-Markt setzt sich auch im Jänner fort: Substantielle Gewinne fährt derzeit nur ein einziger Browser ein - Google Chrome ist aktuell der aufsteigende Stern am Browser-Himmel.

Anteilig

Mit einem Plus von 0,59 Prozentpunkten überspringt die Open-Source-Software von Google erstmals die 5-Prozent-Marke - konkret mit einem Wert von 5,22 Prozent, den NetApplications für den weltweiten Markt ausweist. Damit sichert man auch den erst vergangenes Monat errungenen dritten Platz ab, bewegt sich doch Apples Safari nur geringfügig nach vorne, plus 0,07 Prozentpunkte ergeben einen Jänner-Wert von 4,53 Prozent.

Abstieg

Die beiden großen der Browser-Welt sehen sich hingegen derzeit unisono mit Verlusten konfrontiert: Während der absteigende Ast beim Internet Explorer - derzeit bei 62,12 Prozent (-0,57) - beinahe schon fix gebucht ist, setzt Chrome nun auch dem Firefox zu. Der Mozilla-Browser sinkt im Jänner auf 24,43 Prozent ab, ein Minus von 0,18 Prozentpunkten. Relativ gleich bleibt die Nummer Fünf der Browserwelt, Opera erreicht konkret 2,38 Prozent (-0,02).

Versionen

Eine symbolisch wohl nicht ganz unwichtige Umschichtung hat es bei den Browserversionen gegeben: Der Internet Explorer 8 löst den IE6 erstmals als weltweit am weitesten verbreitete Version der Microsoft-Anwendung ab, 22,37 Prozent vom Gesamtmarkt schnappt sich die aktuellste Version des IE. Der IE6 kommt trotz einem Minus von 0,99 Prozentpunkte aber noch immer auf exakt 20 Prozent.

derStandard.at

Wie immer sei darauf hingewiesen, dass die konkrete Browserverbreitung stark regional und abhängig vom Content der Seiten variiert. Entsprechend sei auch noch kurz auf die aktuellen Zahlen bei derStandard.at eingegangen. Hier legen im Jänner sowohl Firefox (43,14% / +0,23) als auch Safari (13,27% / +0,17) und Google Chrome (2,68% / + 0,41) zu. Der Internet Explorer verliert hingegen wieder deutlich, mit einem Minus von 0,74 Prozentpunkten wird er aktuell von 36,66 Prozent der LeserInnen verwendet. (Andreas Proschofsky, derStandard.at, 01.02.2010)

derStandard.at gesamt / Jänner 2010

Browser Anteil
Firefox
43,14 %
Internet Explorer
36,67 %
Safari 13,27 %
Opera 2,69 %
Google Chrome
2,68 %
Mozilla 0,39 %

derStandard.at/web / Jänner 2010

Browser Anteil
Firefox
51,12 %
Internet Explorer
23,97 %
Safari 13,96 %
Google Chrome
4,92 %
Opera
3,62 %
Mozilla 0,69 %
  • Artikelbild
    montage: andreas proschofsky
Share if you care.