Unwetter fordern mehr als 70 Todesopfer

1. Februar 2010, 08:51
posten

Rund 25.000 Menschen verloren ihre Häuser

Sao Paulo - In Brasilien haben die schwersten Regenfälle seit Jahren mehr als 70 Menschen das Leben gekostet. Betroffen ist vor allem der Bundesstaat Sao Paulo. Wie die Behörden mitteilten, verloren insgesamt 25.000 Menschen ihre Häuser. Seit Wochen stehen ganze Stadtteile der 16-Millionen-Metropole unter Wasser. Brücken und Straßen sind nicht befahrbar. 31 Städte des Bundesstaates riefen den Notstand aus.

Auch im südlich angrenzenden Bundesstaat Parana haben die Unwetter schwere Schäden angerichtet. Allein in der Nacht auf Sonntag mussten 4.000 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Drei Bewohner starben, als ihr Haus von den Wassermassen mitgerissen wurde. Wie die Katastrophenschutzbehörde mitteilte, gab es im Bundesstaat Sao Paulo seit dem 23. Dezember 2009 täglich schwere Regenfälle. Damit war der Jänner der regenreichste Monat seit 60 Jahren. (APA)

Share if you care.