Salzburger Sieg in Villach

31. Jänner 2010, 20:41
posten

Red Bull verteidigt dank eines 5:2 in Villach Platz zwei. Entscheidung fiel erst im Schlussdrittel

Villach - Red Bull Salzburg hat am Sonntag in der 49. Runde der Erste Bank Eishockey Liga den zweiten Tabellenplatz mit Erfolg verteidigt. Der Continental-Cup-Sieger gewann in Villach gegen den ersatzgeschwächten VSV mit 5:2. Die Entscheidung fiel mit zwei Treffern in einem Powerplay (50.).

Der VSV war mit einer Rumpftruppe angetreten. Neben den verletzten Wahlberg, Kromp und Toff mussten auch Kaspitz und McLeod wegen eines Grippevirus w.o. geben. Zudem waren Raffl, Pinter und Ferland geschwächt. Die Villacher schienen dadurch aber doppelt motiviert, bestimmten das Geschehen und spielten sich eine Vielzahl von Chancen heraus. Routinier Günther Lanzinger, der statt Kaspitz in der ersten Linie stürmte, brachte die Gastgeber auch verdient in Führung.

Im zweiten Drittel legten die Salzburger einen Gang zu, während der VSV zurück fiel. Duncan gelang im Powerplay der Ausgleich (24.), mehr ließ VSV-Torhüter Prohaska zunächst aber nicht zu. Und überraschend gelang Lanzinger mit seinem fünften Saisontreffer der neuerliche Führungstreffer (38.).

Im Schlussdrittel traf Rebek zum 2:2 (43.), ehe Ferland mit einem unnötigen Foul den Salzburgern einen entscheidenden Vorteil einbrachte. Ferland musste mit fünf Minuten plus Matchstrafe die Partie vorzeitig beenden, Wilson und Koch nützten das Überzahlspiel mit zwei Treffern innerhalb von 30 Sekunden zur Entscheidung (50.). Regier stellte in der Schlusssekunde mit einem Treffer ins leere Tor den Endstand her. (APA)

VSV- Red Bull Salzburg 2:5 (1:0,1:1,0:4). Villach, 3.200, SR Falkner/Kellner.
Tore: Lanzinger (10., 38.) bzw. Duncan (24./PP), Rebek (43.), Wilson (50./PP), Koch (50./PP), Regier (60./empty net).
Strafminuten: 25 plus Matchstrafe Ferland bzw. 22

Share if you care.