ORF "nichts bekannt" von Filzmaiers Parteiberatung

31. Jänner 2010, 19:36
37 Postings

Die SPÖ Burgenland soll den Politikwissenschafter bei ihrer Wahlwerbung konsultiert haben - Unvereinbarkeitsregeln im ORF

Die SPÖ Burgenland hat den Politikwissenschafter und ausgewiesenen Politikberater Peter Filzmaier, bekannt von seinen Wahlanalysen im ORF, laut "profil" bei ihrer Wahlwerbung konsultiert. Nach STANDARD-Infos war das 2008.

"Von einer derartigen Tätigkeit ist uns zurzeit nichts bekannt", erklärt dazu ORF-Chefredakteur Karl Amon: "Es gibt klare Unvereinbarkeitsregeln, die festlegen, dass im Bereich der ORF-TV-Information niemand als Kommentator, Analytiker auftreten kann, der beratend für eine politische Partei tätig ist. Sollte Herr Professor Filzmaier tatsächlich die burgenländische SPÖ in der Wahlkampfplanung beraten haben, wird er mit Sicherheit nicht in den aktuellen TV-Informationssendungen zu sehen sein."

Filzmaier hat eine Politikberatungsfirma. Laut Magazin hat Filzmaier auch schon für die SPÖ Kärnten und die ÖVP Tirol gearbeitet. Der Consultant auf STANDARD-Anfrage: "Ich habe keinen Kommentatorenvertrag mit dem ORF." Er analysiere im ORF auf Basis von "Interviewanfragen". Der ORF bezahle Filzmaier (mit dem Meinungsforschungsinstitut Sora)lediglich für den Bezug von Exit Polls, Wählerstromanalysen und dergleichen. (fid/DER STANDARD; Printausgabe, 1.2.2010)

  • Peter Filzmaier.
    foto: standard/urban

    Peter Filzmaier.

Share if you care.