23 Terrorverdächtige festgenommen

31. Jänner 2010, 13:09
posten

Angeblich Anschläge auf jüdische Pilger, US-Schiffe und Banken geplant

Kairo - Die ägyptischen Behörden haben 23 Terrorverdächtige festgenommen. Die mutmaßlichen Terroristen hätten Anschläge gegen jüdische Pilger, gegen US-Schiffe im Suez-Kanal und gegen Banken in Kairo und Alexandria geplant, bestätigten Quellen im Innenministerium am Sonntag. Auch ein bedeutendes Waffenarsenal, darunter Sprengköpfe von Kassam-Raketen, sei bei Razzien Anfang des Monats sichergestellt worden.

Der Anschlag gegen die jüdischen Pilger sei anlässlich des Festivals zum Gedenken an den Rabbi Abu Hazira in der Nildelta- Provinz Behaira geplant gewesen. Die jedes Jahr im Jänner stattfindende Veranstaltung wird von Islamisten in Ägypten massiv abgelehnt und von ägyptischen Sicherheitskräften unter großem Aufwand geschützt.

Die festgenommenen Terrorverdächtigen hätten außerdem in Ausbildungslagern in der Wüste bei Damietta, 190 Kilometer nördlich von Kairo, mit scharfen Waffen geübt. Einige von ihnen hätten auch versucht, sich islamistischen Extremisten in der sudanesischen Bürgerkriegsregion Darfur anzuschließen.

Die Kassam-Raketen werden von der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen im Eigenbau hergestellt. Sie haben eine geringe Reichweite und Trefferquote. Ägypten hatte den in der arabischen Öffentlichkeit umstrittenen Bau eines Stahlwalls an seiner Grenze zum Gazastreifen zuletzt mit dem angeblichen Einsickern von Waffen aus dem Palästinensergebiet begründet. (APA/dpa)

Share if you care.