Podestplatz: Stecher kommt in Form

30. Jänner 2010, 16:53
10 Postings

Sieg in Seefeld an Deutschen Frenzel - Gottwald mit bester Laufzeit am Ende Sechster

Seefeld/Tirol - Der Steirer Mario Stecher hat am Samstag im vorletzten vorolympischen Weltcupbewerb der Nordischen Kombination seine Aufwärtstendenz unter Beweis gestellt. Der 32-Jährige verbesserte sich in Seefeld nach dem fünften Platz im Springen auf den zweiten Gesamtrang und erreichte damit sein bestes Saisonresultat. Stecher hatte 32,6 Sekunden Rückstand auf den 21-jährigen Deutschen Eric Frenzel, der nach Rang eins im Springen einen Start-Ziel-Sieg, seinen zweiten Erfolg im Weltcup, feierte.

Felix Gottwald war als Sechster (59,5 zurück) nach Rang 27 im Springen der zweitbeste Österreicher. David Kreiner (7./+59,7), Tomaz Druml (9./1:02,3) und Christoph Bieler (10./1:21,7) schraubten die Zahl der Österreicher in den Top Ten auf fünf. Auf der letzten Weltcup-Station vor den Olympischen Winterspielen hatte allerdings ein großer Teil der Elite, u.a. Jason Lamy Chappuis (FRA), die besten Norweger (u.a. Vorjahressieger Magnus Moan), Finnen (Mehrfach-Seefeld-Sieger Hannu Manninen) und US-Amerikaner (Todd Lodwick) auf ein Antreten verzichtet. Der Deutsche Tino Edelmann musste nach einem Sturz im Probedurchgang wegen Kniebeschwerden passen. Lamy Chappuis führt im Weltcup vier Konkurrenzen vor Schluss mit 340 Punkten Vorsprung auf den zweitplatzierten Gottwald.

Der Doppel-Olympiasieger verabsäumte es am Samstag, Boden auf den fünffachen Saisonsieger gutzumachen. Nach verpatztem Sprung startete der Wahl-Ramsauer mit 1:37 Minuten Rückstand in den 10-km-Langlauf. Er skatete zur Bestzeit, angesichts seiner eben erst überwundenen Magenverstimmung war nicht mehr möglich als Rang sechs. "Die Magenverstimmung hat schon einiges gekostet, aber lieber jetzt nicht ganz top, als in einer Woche", sagte der 34-Jährige. Mit dem Springen war er allerdings gar nicht zufrieden. "Selbstvertrauen und Selbstverständlichkeit haben gefehlt" erklärte Gottwald. "Es hätte mehr drinnen sein können."

Dafür war Stecher vollauf zufrieden. "Es hat einfach alles gepasst", freute sich der Wahl-Tiroler, der im Vorjahr in Seefeld Erster und Zweiter gewesen war. In der bisherigen Saison hatte ihn Schwäche im Springen gebremst, das scheint nun überwunden. "Das Springen war diesmal okay, ich fühle mich von Wettkampf zu Wettkampf besser. Der zweite Rang ist ein Top-Resultat vor Olympia."

David Kreiner, ein weiterer Olympia-Teilnehmer, war 17. nach dem Springen und lief nur zwei Zehntelskunden hinter seinem Trainingspartner Gottwald als Siebenter ins Ziel. "Ich habe mich in der Loipe sehr gut gefühlt. Jetzt geht es darum, das gute Laufen mit einem guten Sprung an einem Tag zu vereinen", meinte der Tiroler nach der viertbesten Laufzeit.

Christoph Bieler, der Seefeld-Sieger von 2008, läuft hingegen weiterhin hinterher. Nach dem zweiten Rang im Springen kam der Team-Olympiasieger von Turin in dem nicht bestbesetzten Feld über die 28. Laufzeit nicht hinaus, rettete sich aber als Zehnter ins Ziel. "Ich weiß nicht, was los war", sagte der Tiroler, der vor Saisonbeginn einen Eingriff am Kopf über sich ergehen lassen musste, danach Antibiotika einnahm und beim Training nach seiner Meinung offenbar überdrehte. "Ich hatte von Beginn an schwere Beine, habe bei den Anstiegen nur kämpfen müssen." (APA)

Ergebnisse des Weltcup-Bewerbs der Nordischen Kombination in Seefeld am Samstag:

1. Eric Frenzel (GER) 26:23,1 Minuten - (1. im Springen/8. im Langlauf) - 2. Mario Stecher (AUT) 32,6 zurück (5./7.) - 3. Akito Watabe (JPN) 43,7 (3./15.) - 4. Seppi Hurschler (SUI) 57,3 (19./3.) - 5. Norihito Kobayashi (JPN) 59,2 (9./9.) - 6. Felix Gottald (AUT) 59,5 (27./1.) - 7. David Kreiner (AUT) 59,7 (17./4.) - 8. Alessandro Pittin (ITA) 1:00,4 (22./2.) - 9. Tomaz Druml (AUT) 1:02,3 (10./10.) - 10. Christoph Bieler (AUT) 1.21,7 (2./28.). Weiter: 12. Lukas Klapfer (AUT) 1:32,3 (23./11.) - 16. Benjamin Kreiner (AUT) 1:48,6 (18./18.) - 18. Willi Denifl (AUT) 2:01,3 (8./29.) - 23. Bernhard Gruber (AUT) 2:10,8 (4./32.) - 25. Tobias Kammerlander (AUT) 2:27,0 (20./27.) - 37. Carlos Kammerlander (AUT) 4:04,9 (34./40.)

Weltcupstand (nach 15 von 19 Bewerben): 1. Jason Lamy Chappuis (FRA) 969 - 2. Gottwald 629 - 3. Frenzel 581 - 4. Magnus Moan (NOR) 542 - 5. Tino Edelmann (GER) 525 - 6. Pavel Churavy (CZE) 472 - 7. Johnny Spilane (USA) 465 - 8. Björn Kircheisen (GER) 441 - 9. Bill Demong (USA) 397 - 10. Stecher 385. Weiter: 16. D. Kreiner 222 - 18. Bieler 201 - 22. Denifl 172 - 24. Gruber 161 - 32. Druml 95 - 35. Klapfer 89

Nationencup: 1. Deutschland 2.418 - 2. Österreich 2,317 - 3. Frankreich 1.565 - 4. Norwegen 1.376 - 5. USA 1.202 - 6. Finnland 958

Share if you care.