Tränengas gegen Demonstranten in Caracas

29. Jänner 2010, 07:28
170 Postings

Proteste gegen Chavez bereits den fünften Tag in Folge - Studenten demonstrieren gegen Schließung eines regierungskritischen Kabelsenders

Caracas - Mit Tränengas ist die Polizei in Venezuela am Donnerstag gegen Tausende Studenten vorgegangen, die gegen die Schließung eines regierungskritischen Kabelsenders protestierten. Die Demonstranten in der Hauptstadt Caracas warfen Präsident Hugo Chávez vor, Kritiker mundtot zu machen. Einige warfen Steine gegen Einsatzkräfte. Die Studenten demonstrierten bereits den fünften Tag in Folge, nachdem die Behörden am Sonntag den Sender Radio Caracas Television (RCTV) stillgelegt hatten.

"Wir werden keine weitere Schließung von Medien zulassen, die die Wahrheit sagen", sagte Studentenführer Nizar El Sakih. Chávez warf den Demonstranten vor, Gewalt zu schüren. Einige versuchten, das Land "in Brand zu stecken", erklärte er in einer Fernsehansprache und kündigte ein hartes Einschreiten bei gewaltsamen Protesten an. Am Montag wurden bei Demonstrationen zwei Jugendliche getötet, Dutzende Menschen wurden in den vergangenen Tagen verletzt. Chávez zufolge wurden außerdem am Mittwoch zwei Soldaten in der Stadt Merida von Unbekannten beschossen und verletzt.

22 Demonstranten festgenommen

In der Stadt Barcelona warfen die Behörden zehn Studenten Störung der öffentlichen Ordnung vor, wie ihr Anwalt dem Fernsehsender Globovision sagte. Am Mittwoch war es dort nach Protesten zu Zusammenstößen mit Polizisten gekommen. Studentenführer Jonathan Zambrano sagte dem Sender, 22 Demonstranten seien in der Stadt Barinas vorübergehend festgenommen worden. Sie seien wieder freigekommen, nachdem sich Studentengruppen zu einem Verzicht auf Demonstrationen bereiterklärt hatten. (APA/apn)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auch in der Stadt Lecheria an der Nordküste Venezuelas gingen Polizeikräfte hart gegen Demonstranten vor.

Share if you care.