"Heute werden wir ein Bier mehr trinken"

28. Jänner 2010, 20:18
6 Postings

Dagur Sigurdsson (Teamchef Österreich): "Es ist unglaublich, dass wir diese Handball-Nation Russland bei so einem großen Turnier geschlagen haben. Ich bin einfach froh und dankbar, dass ich das miterlebt habe. Ich muss mich bei der ganzen Mannschaft und beim ganzen Trainerteam bedanken. Für mich gibt es sicher eine Zukunft in Österreich. Mein Vertrag läuft aus, wir müssen darüber reden. Ich habe auch eine Funktion in Berlin (Anm: Trainer beim deutschen Bundesligisten Füchse Berlin).

Aber jetzt genießen wir einmal diesen Abend. Mir macht dieser Job wahnsinnig Spaß und man sieht, dass das Team auf dem richtigen Weg ist. Ich bin immer noch jung und habe bei diesem Turnier wahnsinnig viel gelernt. In der WM-Qualifikation zählt die Tagesform, doch wir können das sicher schaffen."

Viktor Szilagyi (Kapitän Österreich): "Neunter zu sein, hört sich gut an. Aber mit einer Platzierung kann man das gar nicht festmachen, wie wichtig diese EM für uns war. Wichtig war, neue Fans zu gewinnen, und das ist uns gelungen und das ist die größte Belohnung für jede Minute Training."

Roland Schlinger (Spieler Österreich): "Ich bin wahnsinnig glücklich. Wir wollten diesen Sieg unbedingt, und das hat man auch gesehen. In Linz hat es mit der Stimmung auch langsam angefangen, und in Wien war es ähnlich. Heute war es hier großartig. Dass wir bei Vier gegen Zwei ein Tor bekommen haben, war schon ein bisschen blöd."

Bernd Friede (Spieler Österreich): "Wir haben nie daran gezweifelt, dass wir gewinnen können. Wenn uns wer gesagt hätte, wir beenden das Turnier mit zwei Siegen und einem Unentschieden und auf Platz neun, hätten wir ihn für verrückt erklärt. Heute werden wir ein Bier mehr trinken als normalerweise."

Patrick Fölser (Spieler Österreich): "Es ist fantastisch, was wir hier geschafft haben. Das war heute mit dem letzten Blutstropfen, aber wir sind froh, dass wir es geschafft haben. Jeder hat wieder seine Leistung gebracht und die Einstellung war von Anfang an da. Ich spiele 14 Jahre im Team, aber was wir heute geschafft haben, ist unfassbar. Wenn mir das vorher jemand gesagt hätte, hätte ich gesagt, der ist geistesgestört."

Robert Weber (zum besten österreichischen Spieler gewählt): "Das Abschlussspiel der EM noch dazu gegen die Russen zu gewinnen, ist perfekt. Meine Wahl zum 'Man of the Match' war wegen der vielen Fehlwürfe nicht ganz verdient, aber Hauptsache wir haben gewonnen. Es hat die Mannschaft gewonnen, die den Sieg am meisten wollte."

Share if you care.