Procter & Gamble mit solidem Quartal

28. Jänner 2010, 14:28
posten

Gewinn sank weniger als von Analysten erwartet

Cincinnati - Beim weltgrößten Konsumgüter-Hersteller Procter & Gamble geht es wieder aufwärts. Das Unternehmen profitierte im zweiten Geschäftsquartal von der zurückgekehrten Kauflaune der Konsumenten und von günstigeren Wechselkursen. Der Umsatz stieg nach Angaben vom Donnerstag um 6 Prozent auf 21 Mrd. Dollar (14,9 Mrd. Euro). Der Gewinn fiel allerdings unter dem Strich um 7 Prozent auf 4,7 Mrd. Dollar. Im vorbörslichen US-Handel stieg der Kurs um rund 1,4 Prozent.

Procter & Gamblehat zum Jahresende von Rabatt-Aktionen und stärkeren Werbemaßnahmen profitiert. Der Nettogewinn ging zwar im zweiten Geschäftsquartal auf 1,49 Dollar je Aktie zurück. Damit verdiente das Unternehmen aber mehr als die von Analysten erwarteten 1,42 Dollar je Anteilsschein.

Die Sparsamkeit der Verbraucher in der Wirtschaftskrise und billigere Konkurrenzprodukte hatten dem Konzern im vergangenen Jahr lange zugesetzt.

Unsicherheiten bleiben

Zwar blieben die wirtschaftlichen Unsicherheiten bestehen, sagte Konzernchef Bob McDonald am Sitz in Cincinnati. Er sei jedoch zuversichtlich, dass Procter & Gamble durch neue Produkte und eine verstärkte Werbung mehr Kunden erreichen könne.

Vor allem das Geschäft mit Babypflege-Produkten, Haushaltsreinigern und Waschmitteln zog an. Im Gesamtjahr, das im Juni endet, will Procter & Gamble auf dem Wachstumspfad bleiben und 3 bis 6 Prozent zulegen, das bedeutete eine leichte Erhöhung der Jahresprognose. Das Gewinnziel von 4,02 bis 4,12 Dollar je Aktie behielt der Konzern bei.

Von Procter & Gamble kommen unter anderem Braun-Rasierer, Pampers- Windeln oder Meister-Proper-Haushaltsreiniger. Weitere bekannte Produkte sind Pringels-Chips, Ariel-Waschmittel oder Wick-Blau-Zuckerl. (APA/Reuters)

Share if you care.