Radiotest: Kronehit legt um 140.000 Hörer zu

28. Jänner 2010, 12:00
12 Postings

Privatradios bauen Reichweite aus - ORF-Sender verlieren leicht, halten aber bei zusammen 70,4 Prozent

Nach den rituellen Aussendungen zu schließen, kennt auch der Radiotest für das zweite Halbjahr 2009 praktisch nur Sieger. Erster Befund: Die Privatradios legen weiter zu - bei Hörern ab zehn Jahren von 23,2 auf 25,1 Prozent Reichweite, in der Werbezielgruppe von 29,6 auf 32,1 Prozent Reichweite. Die ORF-Radios setzen ihren maßvollen Sinkflug fort, und liegen dennoch bei den Hörern ab zehn noch bei 70,4 und in der Werbezielgruppe bei immerhin 66,4 Prozent Reichweite.

ORF-Werbestütze Ö3 hält bei den 14- bis 49-Jährigen nun österreichweit bei 47,9 Prozent Reichweite, im zweiten Halbjahr 2008 waren es noch 49,4 Prozent. Bei den Hörern ab zehn Jahren schafft das ORF-Popradio überregional 37,4 Prozent.

Deutlich zulegen konnte Österreichs einziges bundesweites Privatradio: Kronehit steigerte sich bei den Hörern ab zehn nationwide von 8,6 auf 9,2 Prozent, das sind immerhin 140.657 Hörer und Hörerinnen mehr als ein Jahr zuvor. In der Werbezielgruppe legte der Mediaprint-Sender von 9,3 auf 12 Prozent zu.

Das ORF-Radio FM4 kommt in der Werbezielgruppe auf 6,1 Prozent (nach 6,4 vor einem Jahr).

Mehr demnächst hier, bleiben Sie dran. (fid)

  • Artikelbild
    foto: photodisc
  • Radiotest für das zweite Halbjahr 2009

    Download
Share if you care.