Zelaya ins Exil abgereist

27. Jänner 2010, 23:26
6 Postings

Brasilianische Botschaft nach Monaten verlassen - Lobo als neuer Präsident vereidigt

Tegucigalpa - Sieben Monate nach dem Sturz von Manuel Zelaya hat dessen gewählter Nachfolger Porfirio Lobo am Mittwoch das Präsidentenamt von Honduras übernommen. Der 61-Jährige legte den Amtseid im Nationalstadion der Hauptstadt Tegucigalpa ab. Während der Zeremonie waren rund 5.000 Sicherheitskräfte im Einsatz. Kurz nach der Vereidigung Lobos verließ Ex-Präsident Zelaya seinen Zufluchtsort in der brasilianischen Botschaft und stieg in ein Flugzeug, um ins Exil in die Dominikanische Republik zu gehen.

Zelaya war im Juni vergangenen Jahres wegen eines Streits über die Verfassung von Angehörigen der Streitkräfte festgenommen und zur Ausreise gezwungen worden, seit 21. September hielt er sich in der brasilianischen Botschaft in Tegucigalpa auf. Lobo hat ihm eine ungehinderte Ausreise ins Exil zugesagt. Er wolle Zelaya persönlich von der Botschaft zum Flughafen begleiten, kündigte der neue Staatschef an.

Die an der Absetzung Zelayas beteiligten Generäle wurden am Dienstag vom Obersten Gericht vom Vorwurf des Amtsmissbrauchs freigesprochen. (APA/apn/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der neue Präsident Porfirio Lobo besuchte seinen gestürzten Vorgänger Manuel Zelaya in der brasilianischen Botschaft

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Volk ist mit Zelaya.

Share if you care.