Erneut Wasserrohre geborsten

27. Jänner 2010, 07:59
3 Postings

Dass es in Wien immer wieder zu Rohrbrüchen kommt, hat mit einem speziellen Material zu tun, das heute für diesen Zweck nicht mehr verwendet wird

Wien - Erneut sind in Wien Straßenverbindungen blockiert, weil Wasserrohre geborsten sind. Am Mittwoch in der Früh musste laut ÖAMTC die Währinger Straße in Wien-Alsergrund im Kreuzungsbereich mit der Sensengasse/Boltzmanngasse in beiden Richtungen gesperrt werden - stadteinwärts ab der Nußdorfer Straße, stadtauswärts ab der Berggasse.

Von der Sperre betroffen sei auch die Sensengasse ab der Spitalgasse, hieß es in einer Aussendung. Der Verkehr wird örtlich umgeleitet. Der ÖAMTC befürchtet umfangreiche Staus im Frühverkehr. Erst am Wochenende hatte ebenfalls in Wien-Alsergrund ein Wasserrohrbruch für Straßensperren und Verkehrsbehinderungen gesorgt.

Seit Mitternacht ist zudem die Döblinger Hauptstraße in Wien-Döbling zwischen der Barawitzkagasse und der Hofzeile wegen eines Wasserrohrgebrechens nicht befahrbar. Umgeleitet wird über die Heiligenstädter Straße.

Dass es in Wien immer wieder zu größeren Rohrbrüchen kommt, hat unter anderem mit einem speziellen Material zu tun, das heute für diesen Zweck nicht mehr verwendet wird: Dem Grauguss. Aus dieser Eisenlegierung bestehen in Wien noch zahlreiche ältere Rohre. Sie brechen bei Belastung leichter als moderne Materialien. (APA)

 

Share if you care.