Neues Nachbeben der Stärke 4,9

27. Jänner 2010, 07:27
posten

Überlebender nach zwölf Tagen gerettet - Zahl der Toten dürfte weiter steigen

Port-au-Prince -  Zwei Wochen nach dem verheerenden Erdbeben der Stärke 7,0 ist der Karibik-Staat Haiti am Dienstagabend erneut von einem Erdstoß erschüttert worden. Wie die US-Geologiebehörde USGS berichtete, erreichte der Erdstoß die Stärke 4,9. Das Epizentrum habe in etwa zehn Kilometer Tiefe rund 65 Kilometer westlich der Hauptstadt Port-au-Prince gelegen. Über neue Schäden oder Verletzte ist noch nichts bekannt.

Langzeithilfe notwendig

Das Welternährungsprogramm (WFP) der Vereinten Nationen mahnte längere Hilfe ein. Die Menschen des bitterarmen Karibikstaates müssen viel länger versorgt werden als angenommen. "Ursprünglich hatten wir mit zwei Millionen Menschen gerechnet, die wir sechs Monate versorgen müssen", sagte WFP-Chefin Josette Sheeran in New York. "Jetzt gehen wir von mindestens zwölf Monaten aus."

Hilfe aus Brasilien

Brasiliens Präsident Luiz Inacio Lula da Silva kündigte an, sein Land werde den Wiederaufbau in Haiti mit zusätzlich 375,95 Millionen Reales (rund 150 Millionen Euro) unterstützen. Lula appellierte an die Weltöffentlichkeit, mit der Hilfe für das haitianische Volk nicht zu warten, sondern jetzt tätig zu werden. Die Brasilianer hatten zuvor die Verdopplung ihres Blauhelm-Kontingents für Haiti bekannt gegeben. Bisher waren 1266 brasilianische Militärs unter UN-Mandat in dem Karibikstaat stationiert.

Jennifer Aniston spendet halbe Million Dollar

Hollywood-Star Jennifer Aniston (40) hat unterdessen eine halbe Million Dollar (354 000 Euro) für den verwüsteten Karibik-Staat gespendet . Das Geld ist für die Organisation "Ärzte ohne Grenzen" sowie "Partners in Health" und "AmeriCares" vorgesehen. Die Schauspielerin hatte am vergangenen Freitag auch bei dem Telethon "Hope for Haiti Now" am Telefon gesessen, um die Spenden der Anrufer entgegen zu nehmen. (APA/dpa)

Share if you care.