Eltern mit 1,67 Kindern

25. Jänner 2010, 12:57
posten

Familien in Österreich haben heute im Durchschnitt weniger Kinder als noch in den Achtzigern, nämlich 1,67 Söhne oder Töchter. Heutzutage lassen sich Paare zudem öfter scheiden

Frage: Wie viele Familien gibt es in Österreich?

Antwort: 2008 hat die Statistik Austria, die sämtliche Zahlen, Daten und Fakten zur Bevölkerung in Österreich erhebt und festhält, rund 2,3 Millionen Familien gezählt. Darunter sind 1,4 Millionen Familien mit Kindern. Jene ohne Kinder sind in den meisten Fällen Familien, in denen der Nachwuchs bereits ausgezogen ist und nicht mehr mit den Eltern unter einem Dach lebt. Fast eine Million der Eltern mit Kindern ist verheiratet, in 144.000 Fällen leben die Eltern ohne Heirat zusammen, und in fast 300.000 Familien gibt es nur einen Elternteil.


Frage: Wie viele Scheidungen gibt es in Österreich?

Antwort: In den 1980er- und 1990er-Jahren blieb die Zahl der Scheidungen in etwa konstant bei rund 16.000 pro Jahr. Die bisher höchste absolute Zahl der Ehescheidungen gab es im Jahr 2001: Damals trennten sich 20.582 Ehepaare. Im Jahr 2008 betrug die Zahl der Scheidungen 19.701. 2007 wurde beinahe jede zweite Ehe wieder geschieden, 2008 waren es 47,76 Prozent der Ehen. Im Durchschnitt dauert eine Ehe nach aktuellem Stand der Statistiken in Österreich 9,6 Jahre lang.


Frage: Wie viele Kinder hat eine Durchschnittsfamilie?

Antwort: Wenn man alle Kinder zusammenzählt und durch die Zahl der Familien dividiert, kommt man auf 1,67 Kinder pro Familie. 1988 gab es noch 1,78 Kinder je Familie. Seit Anfang 2007 gibt es auch Daten zu "Stief-" oder "Patchwork"-Familien, von denen es 2008 in Österreich 85.300 gab. Das sind Familien mit Stiefeltern- beziehungsweise Stiefkindbeziehungen.

Die nächste Ö1-Kinderuni am Sonntag um 17.10 Uhr widmet sich dem Thema "Wie funktioniert ein Fernrohr? Von alten und neuen Teleskopen". Am Samstag im Standard. (Gudrun Springer, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 19.12.2009)

 

Share if you care.