Wiener Börse am Dienstag schließt schwächer

27. Jänner 2010, 09:40

Uneinheitliches Umfeld - bwin und VIG klar tiefer

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei gutem Volumen mit etwas tieferen Notierungen beendet. Der ATX fiel 10,86 Punkte oder 0,42 Prozent auf 2.545,67 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 28 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 2.518 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +0,44 Prozent, DAX/Frankfurt +0,66 Prozent, FTSE/London +0,27 Prozent und CAC-40/Paris +0,67 ProzentWien - Die Wiener Wien - Die Wiener Börse zeigt sich heute, Mittwoch, kurz nach dem Handelsstart mit leichterer Tendenz. Der Fließhandelsindex ATX notierte um 9.15 Uhr bei 2.524,44 Zählern um 21,23 Punkte oder 0,83 Prozent unter dem Dienstag-Schluss (2.545,67). Bisher wurden 395.201 (Vortag: 501.614) Aktien gehandelt (Einfachzählung).

Im frühen Geschäft zeigte sich der heimische Aktienmarkt im Einklang mit den europäischen Leitbörsen schwächer. Die Indizes würden die Kursrückgänge in Asien nachholen, hieß es von Teilnehmern. Auch die schwache Tendenz im Späthandel an der Wall Street wirke sich negativ aus.

Den Abwärtstrend vom Vortag setzten die Aktien von Raiffeisen International ungebremst fort mit einem Abschlag von 1,98 Prozent auf 36,56 Euro. Noch schwächer zeigten sich voestalpine mit einem Kurverlust von 2,21 Prozent auf 25,22 Euro.

Analystenkommentare gab es zu den Aktien der OMV und von Vienna Insurance Group (VIG). Barclays kürzt seine Anlageempfehlung für die OMV-Papiere von "Equalweight" auf "Underweight". Von den Analysten bei ING kam eine Senkung des Kursziels von 45,8 auf 42,0 Euro für die VIG-Titel. (APA)

 

 

Share if you care.