Monpti

24. Jänner 2010, 20:47
posten

20.15 bis 21.50 | Arte | FILM | D 1957, Helmut Käutner

Romy Schneiders erster Versuch, sich vom "Sissi"-Image zu lösen: Die Geschichte der siebzehnjährige Anne-Claire, die in Paris einen armen Zeichner aus Budapest (Horst Buchholz) kennenlernt, ist voll stiller Melancholie. Das Glück währt nur kurz: Aus Angst, verlassen zu werden, täuscht sie ein wohlhabendes Elternhaus vor.

Share if you care.