derStandard.at

Darstellung: Relevanz Chrononologie
derStandard.at

AUA

Vorausbuchungen geben Hoffnung

Die Russland-Chancen der AUA stehen aber schlecht. Bietet sie keinen Kompromiss an, wird sie ihre Landerechte verlieren

Wien - Entgegen allen kolportierten Gerüchten wird der neue Netzwerkmanager der AUA, Elton D'Souza, nicht Vorstandschef, sondern tut das, wofür er geholt wurde: Er krempelt den offenbar nicht mehr zeitgemäßen Flugplan der AUA komplett um: Dabei werde man "harte Gründe" aufzeigen, über Wien zu fliegen, sagte AUA-Vorstand Andreas Bierwirth. Beispiel Peking: Wenn alle Airlines am Vormittag fliegen, habe jener eine Chance, der nachts fliege. Innerhalb des Konzerns will die AUA "Strecken zu anderen Zeiten fliegen als Lufthansa oder Swiss", Ostanbindungen über Wien sollen stärker mit Verbindungen aus Deutschland vernetzt, Ziele nach dem Nahen und Mittleren Osten ausgebaut werden.

Ich stimme der Verwendung von Cookies für die Zwecke der Webanalyse und digitaler Werbemaßnahmen zu. Auch wenn ich diese Website weiter nutze, gilt dies als Zustimmung.

Meine Einwilligung kann ich hier widerrufen. Weitere Informationen finde ich in der Datenschutzerklärung.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Abo ohne Daten-Zustimmung

Mit einem derStandard.at PUR-Abo kann die gesamte Website ohne zustimmungspflichtige Cookies und ohne Werbung genutzt werden. Details zum Abo.

PUR-Abo

Umgesetzt gemäß der SAFE-DATA-Initiative der österreichischen Medienunternehmen für mehr Sicherheit von Nutzerdaten.