Dänemark tut Österreich einen Gefallen

21. Jänner 2010, 22:40
11 Postings

Skandinavier sind weiter - Kroatien und Russland auch - Vizeweltmeister erfüllt gegen die Ukraine eine Pflichtaufgabe

Dänemark besiegte im Abendspiel der Gruppe B der Handball-Europameisterschaft Serbien mit 28:23. Mit diesem Ergebnis ist die serbische Tordifferenz um einen Treffer schlechter als die der Österreicher. Das möglicherweise folgenschwere Tor gelang erst in der letzten Spielsekunde. Im entscheidenden direkten Duell am Samstag, würde Österreich damit ein Unentschieden genügen.

Der Sieg der Dänen stand gegen Serbien zu keinem Zeitpunkt in Zweifel. Die Skandinavier dominierten das Spiel von Beginn an.

In der Gruppe A von Graz forderte Außenseiter Ukraine den zweifachen Olympiasieger Kroatien von Beginn an voll, lag zur Halbzeit sogar mit 14:12 vorne. In der zweiten Hälfte glichen die Kroaten allerdings bald zum 16:16 aus, schienen wieder in Fahrt zu kommen. Auch Spielmacher Ivano Balic verfiel sichtlich in Spiellaune. Der 30-Jährige machte seine ersten Treffer in der Partie, beging bei seinen Anspielen aber auch Fehler. So blieb die Ukraine dran und ging in der 45. Minute sogar mit 21:18 in Führung.

Nicht zuletzt Tormann Sergej Bilyk, während der Saison für die aon Fivers im Einsatz, konnte sich im Gegensatz zur Auftaktpartie gegen Russland mehrmals auszeichnen. Bis zur 50. Minute blieb das Spiel spannend, ehe zwei Tore der beiden kroatischen Stars Balic und Igor Vori in der 51. und 53. Minute die Vorentscheidung bedeuteten. Der Ukraine, die zwischen der 49. und 59. Minute kein Tor erzielte, fehlte im Finish die Kraft und auch etwas Glück, um nochmals zurückzukommen.

Die Norweger, angeführt vom achtfachen Torschützen Kristian Kjelling, hatten gegen Russland zumeist leichte Vorteile und führten nach 30 Minuten auch mit 16:13. In der 42. Minute schien der EM-Sechste des Jahres 2008 beim Stand von 20:15 alles klar gemacht zu haben. Russland aber verkürzte auf 20:21 und schien sich noch einmal zurückzukämpfen. Lautstark angetrieben von den eigenen Fans ließen sich die Norweger den Sieg aber nicht mehr nehmen. Russland gelangen ab der 46. Minute nur mehr zwei Treffer, spätestens beim Stand von 27:22 (56.) war die Partie gelaufen. (red/APA)

Gruppe A:

Ukraine - Kroatien 25:28 (14:12)
Graz, SR Canbro/Claesson (SWE)
Beste Werfer: Onufrijenko 11, Gantschew, Burka je 5 bzw. Vori 6, Buntic 5

Norwegen - Russland 28:24 (16:13)
Graz, SR Lazaar/Reveret (FRA)
Beste Werfer: Kjelling 8, Löke 5 bzw. Kowalew 4, Rastworzew 4, Starich 3

Gruppe B

Serbien - Dänemark 23:28 (9:15)
Linz, SR Horacek/Novotny (CZE)
Tore: Ilic 4, Sesum 4, Stankovic 4, Vuckovic 3, Stojanovic 3, Vilovski 2, Nikcevic 2, Nenadic 1 bzw. Eggert Jensen 10, Lindberg 5, Hansen 5, M. Knudsen 4, M. Nielsen 2, Spellerberg 1, Söndergaard Sarup 1

Share if you care.