US-Arbeitsmarkt eingetrübt

21. Jänner 2010, 16:52
posten

Washington - Die Lage am US-Arbeitsmarkt hat sich überraschend eingetrübt. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stieg in der Woche zum 16. Jänner unerwartet um 36.000 auf 482.000, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Das ist der dritte Anstieg in Folge. Analysten hatten im Schnitt mit einem Rückgang gerechnet. "Positiv ist, dass die Zahl immer noch unter 500.000 liegt, aber weniger positiv ist, dass die Erholung nur sehr langsam verläuft", sagte Analyst Subodh Kumar von Subodh Kumar & Partner.

Hintergrund ist Experten zufolge auch, dass Anträge vom Jahresende nun bearbeitet werden, die wegen der Weihnachtsfeiertage liegengeblieben waren. Im weniger schwankungsanfälligen Vier-Wochen-Schnitt stieg die Zahl der Erstanträge auf 448.250 von 441.250 in der Woche zuvor. (Reuters)

 

Share if you care.