Italiens RAI verlangt Gesetz für Übertragung der Olympischen Spiele

21. Jänner 2010, 12:47
posten

RAI Sport will als öffentliche TV-Anstalt die Winterspiele vollständig übertragen, das sei "Recht und Pflicht"

Drei Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Vancouver (12. bis 28. Februar) ist ein Konflikt zwischen Italiens öffentlich-rechtlicher TV-Anstalt RAI und dem Pay-TV-Kanal Sky Sport ausgebrochen. Die RAI verlangt von der Regierung Berlusconi ein Gesetz, um die Winterspiele vollständig übertragen zu dürfen.

Die vom australischen Medienmogul Rupert Murdoch kontrollierte TV-Gruppe Sky Italia hat die Rechte für die Übertragung der Winterspiele erworben. Der Sender bietet seinen Abonnenten die komplette Deckung der 450 Stunden olympischer Wettkämpfe. Sky erklärte sich jedoch bereit, RAI das Recht zur Sendung von 100 Stunden zu sichern.

RAI erwiderte, dass auf diese Weise Millionen Zuschauer, die Sky nicht abonniert haben, das Recht verweigert werde, die Winterspiele zu verfolgen. "Die RAI hat als öffentliche TV-Anstalt das Recht und die Pflicht, die Winterspiele vollständig zu übertragen", sagte der Verantwortliche von RAI Sport, Eugenio De Paoli. Die Behörde zur Regelung des Telekommunikationsmarktes wird sich jetzt des Falles annehmen. (APA)

Share if you care.