Wieder Spekulationen um neue AUA-Führung

20. Jänner 2010, 17:13
3 Postings

Laut einem Medienbericht soll der neue Network-Chef D'Souza noch vor dem Sommer Vorstand werden, die AUA dementiert

Wien - Der ehemalige Swiss-Manager Elton D'Souza, seit 1. Jänner 2010 neuer Network Manager bei der AUA, soll noch vor dem Sommer die Führung der Fluglinie von Peter Malanik und Andreas Bierwirth übernehmen, berichtet die Tageszeitung "Die Presse" in ihrer Donnerstag-Ausgabe. Die AUA wies diese Spekulationen erneut zurück. Anfang Dezember 2009 hatte der "Kurier" ebenfalls D'Souza bereits als neuen AUA-Vorstand gehandelt.

Dem Bericht zufolge soll D'Souza die Lufthansa-Tochter AUA ab Jahresmitte auf Gewinnkurs trimmen. Laut AUA-Sprecher Martin Hehemann "entbehrt das Gerücht so wie vor Wochen weiter jeglicher Grundlage". Konzernkreisen zufolge ist der "fliegende Wechsel im AUA-Cockpit" dennoch so gut wie fix.

Malanik und Bierwirth, die in einer Übergangsphase neben D'Souza im AUA-Management bleiben könnten, sollen laut "Presse" keineswegs "in die Wüste geschickt" werden. Malanik soll dem Vernehmen nach zur Star Alliance wechseln. Bierwirth wiederum soll zum Meilensammelprogramm "Miles&More" wechseln.

Offen sei, wie groß die künftige AUA-Führung sein werde, wenn die Fluggesellschaft von der Börse genommen und in eine GmbH umgewandelt wird. Der Rückzug von der Börse dürfte jedenfalls nicht wie geplant noch im Jänner über die Bühne gehen, schreibt "Die Presse". Denn gegen die von der außerordentlichen Hauptversammlung (HV) am 16. Dezember beschlossene Zwangsabfindung der restlichen Aktionäre laufen gleich mehrere Anfechtungsklagen. Neben dem Hedgefonds Blacksmith haben auch die Aktionäre Rudolf Krtina und Rupert Heinrich Staller Anfechtungsklagen eingebracht. (APA)

Share if you care.