Deutsches BSI warnt nun auch vor Outlook-Gebrauch

20. Jänner 2010, 11:57
19 Postings

AnwenderInnen sollen Vorsicht walten lassen und zwar auch bei Outlook Express, Windows Mail, Windows Live Mail, dem Hilfesystem und der Sidebar

Nach dem das Deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in der vergangenen Woche vor der Verwendung von Microsofts Webbrowser Internet Explorer gewarnt hat - der WebStandard berichtete, warnen die ExpertInnen nun auch vor dem Gebrauch anderer Microsoft-Programme. Wie in der Warnung BSI: Kritische Sicherheitslücke im Internet Explorer - BSI gibt Empfehlungen zu weiteren Programmen beschrieben, sollten die AnwenderInnen beim Gebrauch von Outlook, Outlook Express, Windows Mail, Windows Live Mail, dem Hilfesystem und der Sidebar Vorsicht walten lassen.

"Eingeschränkte Zone" verwenden

Das BSI empfiehlt den NutzerInnen von Outlook (bis einschließlich Outlook 2003), Outlook Express, Windows Mail und Windows Live Mail nur die "Eingeschränkte Zone" und nicht die "Internet-Zone" zur Anzeige von E-Mails zu verwenden. Dies würde das Ausführen von Active Scripting in der Standardeinstellung unterbinden. Außerdem sollte zusätzlich die Anzeige von HTML-E-Mails deaktiviert werden. Ebenfalls gewarnt wird vor dem Öffnen von Hilfedateien, insbesondere mit der Dateiendung ".chm", aus unsicheren Quellen. AnwenderInnen, die zudem auf die Nutzung der Sidebar verzichten, würden es AngreiferInnen ebenfalls deutlich schwerer machen, so das BSI.(red)

Share if you care.