Blockbuster "Avatar" setzt auf Linux

7. Jänner 2010, 12:30
316 Postings

Die sehr aufwendigen und komplexen Animation wurden mit 64-bit-Version des freien Betriebssystems erstellt

Der erfolgreiche Kinofilm "Avatar" könnte sich auch zu einem großen Momentum für die Linux-Community entwickeln. Über die Handlung kann man zwar diskutieren, die Spezialeffekte und die computer-generierten Animationen sind aber wahrlich großartig - und dahinter steht das freie Betriebssystem Linux.

Linux RHEL

Laut eines Berichts von Really Linux kam bei der Entwicklung als Betriebssystem Linux RHEL von Red Hat - hunderte HP Bladeserver wurden dabei zu einem Cluster zusammengeschlossen - die Basis der Animationen zum Einsatz. "Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass hinter den aufwendigsten und komplexesten CGIs der Welt eine 64-bit Linux-basierende Software eingesetzt wurde", so Really Linuux.

Weta Digital

Hinter den Animationen und dem Rendering steht eine bekannte Firma mit viel Erfahrung: Weta Digital. Das neuseeländische Unternehmen war bereits für Herr der Ringe, King Kong, die Fantastischen Vier und nun eben auch Avatar verantwortlich.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Linux formte dieses Gesicht und diesen Körper.

Share if you care.