Entwarnung im Fall Leo Frank

7. April 2003, 17:03
posten

"Tatort"- Autor überlebte Sturz im Wald unverletzt

Linz - Eine Nacht im Wald bei relativ kühlen Temperaturen hat in seinem Wohnort Bad Ischl der bekannte Krimi-Autor und frühere Kripo-Oberst Leo Frank (78) überlebt. Er dürfte bei einem Spaziergang am Donnerstag gestürzt sein, erst am Freitagnachmittag wurde er - unterkühlt, aber ansonsten unverletzt - gefunden.

Der 78-jährige war nur mit einem Pyjama und einem Bademantel bekleidet, als er am Donnerstag seine Wohnung verließ. Er wurde in der Folge nochmals im Stadtgebiet von Bad Ischl gesehen, dann aber gab es keine Spur mehr von ihm.

Eine erste Suchaktion am Freitagvormittag verlief ergebnislos, am Freitagnachmittag wurde neuerlich gesucht. Inzwischen hörten Spaziergänger in einem Waldstück das Wimmern eines Menschen, kurz darauf wurde Leo Frank in einer etwa einen halben Meter tiefen Senke gefunden. Er war ansprechbar, konnte aber keine näheren Angaben zu dem Unfall machen. Der 78-jährige wurde zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.

Leo Frank - der eigentlich Leo Maier heißt - war Oberst bei der Linzer Polizei, 1984 ging er in Pension und ließ sich in Bad Ischl nieder. Er schrieb mehr als ein Dutzend Kriminalromane, vier davon wurden für die TV-Serie "Tatort" verfilmt, drei weitere für die "Eurocops". (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.