Experte Marin wünscht sich Beitrag der aktiven Pensionisten

4. April 2003, 10:29
19 Postings

"Maßvoller Pensionssicherungsbeitrag wünschenswert" - Gute Chancen für Anfechtung bei Ausdehnung des Durchrechnungszeitraums

Wien - Der Pensionsexperte Bernd Marin spricht sich bei der bevorstehenden Pensionsreform für einen Beitrag der aktiven Pensionisten aus. Auch von ihnen wäre ein "maßvoller Pensionssicherungsbeitrag wünschenswert", sagt er in der "Presse" (Freitag-Ausgabe). Gebe es bei der Ausdehnung des Durchrechnungszeitraumes von 15 auf 40 Jahre keine Aufwertung weiter zurück liegender Jahre, habe ein Anfechtung der Pensionsreform vor dem Verfassungsgerichtshof gute Chancen, glaubt Marin.

Auch von den derzeitigen Pensionisten solle ein Beitrag kommen. "Natürlich nicht von den Mindestpensionisten und der Vorkriegsgeneration, wohl aber von jenen, die im Boom der Nachkriegszeit zu arbeiten begonnen und von nie da gewesenen Einkommenssteigerungen profitiert haben. Die Einkommensumverteilung des letzten Jahrzehnts zeigt, dass die über 65-Jährigen die klaren Gewinner sind, gegenüber allen jüngeren Generationen. Da könnte der Staat viele Milliarden schmerzlos und fair zurückholen", so Marin. Die Erhöhung des Krankenversicherungsbeitrages sei "schon einmal ein richtiger Schritt". (APA)

Share if you care.