Fasslabend bezieht Ministerpension

3. April 2003, 17:22
41 Postings

ÖAAB-Obmann kassiert laut Bericht von "Format" neben seinem Abgeordnetengehalt 10.291 Euro Politikerpension

Wien - ÖAAB-Obmann Werner Fasslabend bezieht laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Format" seit Anfang 2004 eine Politikerpension. Demnach kassiert der 59-jährige Chef der ÖVP-Arbeitnehmervertreter monatlich 10.291,5 Euro an Pension. Dazu kommt noch sein bei 2.573 Euro gedeckelter Bezug als Nationalratsabgeordneter, macht in Summe also 12.864 Euro. Ohne die Pension würde Fasslabend "nur" sein Abgeordnetengehalt von 7.500 Euro beziehen.

Den "Antrag auf Ruhebezug" hat Fasslabend laut Format noch am Tag der Angelobung des neu gewählten Nationalrats am 20. Dezember 2002 beim Bundeskanzleramt eingereicht. Dem Bericht zufolge wäre der ehemalige Verteidigungsminister bereits seit rund drei Jahren "Pensionsberechtigt". Da Fasslabend damals aber als Dritter Nationalratspräsident weit mehr verdiente als nun als einfacher Abgeordneter, hätte er von seiner Pension nur 114 Euro bekommen. Der Rest wäre der vorgesehenen Deckelung öffentlicher Mehrfacheinkommen zum Opfer gefallen.

Fasslabend war für eine Stellungnahme vorerst nicht erreichbar.

(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Werner Fasslabend

Share if you care.