Chirotherapie hilft gegen Schwindel

21. Dezember 2009, 09:55
3 Postings

Häufige Ursache sind Verspannungen - Chirotherapie behebt Verschiebungen in Gelenken

Frankfurt/Main - Chirotherapie kann gegen chronischen Schwindel helfen. Denn eine häufige Ursache dieser Beschwerden sind Verspannungen der Hals- und Rückenmuskulatur mit einer Funktionsstörung der oberen Halswirbelsäulen- und der Kopfgelenke. "Eine Chirotherapie, die kleinste Verschiebungen der Gelenke behebt und damit Verspannungen löst, lindert in vielen Fällen die Beschwerden", erklärte der Präsident des Deutschen Berufsverbands der Hals-Nasen-Ohrenärzte, Dirk Heinrich.

Vielseitige Ursachen

Bei Schwindel denken die meisten Patienten an Kreislauf-Beschwerden oder rein neurologische Erkrankungen. "Dass aber vielfach die Probleme im Inneren des Ohres liegen, ist nicht allgemein bekannt", sagte Heinrich. Die Ursachen der Beschwerden seien vielschichtig: "Schwindel wird oft durch Störungen im Gleichgewichtsorgan ausgelöst. Dieses liegt im Innenohr. Auch ein entzündeter Gleichgewichtsnerv oder Angst können zu Schwindel führen", erklärt der Experte.

Die Diagnostik ist nach seinen Angaben oft umfangreich, vielfach kann aber anhand der Häufigkeit, Dauer und der Begleiterscheinungen wie einseitige Hörminderung, Ohrgeräuschen oder Übelkeit die Schwindelform grob eingeordnet werden. Abhängig von dem Untersuchungsbefund werde dann die Therapie ausgerichtet. Gerade bei den im Innenohr liegenden Ursachen könne gut geholfen werden, sagt Heinrich. Bei Bedarf arbeite der HNO-Arzt eng mit Kollegen wie Psychotherapeuten und Neurologen zusammen.  (APA)

Share if you care.