Kriegsanleihen für Afghanistan-Einsatz

17. Dezember 2009, 09:28
17 Postings

US-Demokraten erwägen erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg wieder "War Bonds" auszugeben

Washington - Demokraten im US-Kongress wollen zur Finanzierung des Einsatzes in Afghanistan erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg Kriegsanleihen ausgeben. Der Abgeordnete Kendrick Meek stellte am Mittwoch in Washington einen Gesetzentwurf vor, der das Finanzministerium zur Ausgabe solcher "War Bonds" ermächtigen soll.

"Kriegsanleihen ermöglichen es uns, Geld von uns selbst zu leihen statt von anderen Ländern", sagte Meek. US-Bürger sollten die Anleihen kaufen und dadurch "ihre Unterstützung für die Truppen demonstrieren, selbst wenn sie mit dem Einsatz nicht einverstanden sind".

Allein die vor zwei Wochen von US-Präsident Barack Obama angekündigte Aufstockung der Truppen in Afghanistan um 30.000 Soldaten soll nach Regierungsangaben mindestens 30 Milliarden Dollar (20,6 Mrd. Euro) kosten. Die Staatsschulden der USA belaufen sich derzeit auf etwa zwölf Billionen Dollar. Die Einsätze in Afghanistan und im Irak wurden auf Kredit finanziert - vorwiegend von ausländischen Gläubigern wie etwa China. Ob der neue Gesetzentwurf im Kongress die erforderliche Mehrheit finden würde, war zunächst fraglich. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die US-Demokraten stellten einen Gesetzesentwurf vor, mit dem das Finanzministerium zur Ausgabe von Kriegsanleihen ermächtigt werden soll. Zuletzt wurden "War Bonds" während des Zweiten Weltkriegs ausgegeben. Im Bild: Ein Plakat von N.C. Wyeth aus dem 1940er Jahren, das zum Kauf von Kriegsanleihen aufruft.

Share if you care.