Kein "normaler Ausflug"

16. Dezember 2009, 10:57
116 Postings

Salzburg spielt in Villarreal um historischen Erfolg - Bullen wollen auch sechstes Gruppenspiel gewinnen - Tchoyi, Dudic, Zickler fehlen, Janko fraglich

Villarreal - Österreichs Fußball-Meister Red Bull Salzburg hat den Aufstieg und Gruppensieg in der Fußball-Europa-League bereits in der Tasche. Trotzdem wollen die Schützlinge von Coach Huub Stevens auch in der abschließenden Partie in Villarreal am Donnerstag (21.05/live Sky und Puls 4) überzeugen und wenn möglich drei Punkte holen. "Ich sehe es nicht als normalen Ausflug. Wir könnten etwas schaffen, was noch keinem gelungen ist", hat das Spanien-Gastspiel für den niederländischen Coach eine große Bedeutung.

Die Salzburger haben alle fünf bisherigen Partien in Gruppe G gewonnen, darunter auch mit 2:0 dank Toren von Tchoyi und Janko vor eigenem Publikum gegen Villarreal. "Jetzt wollen wir auch den sechsten Sieg in Folge", betonte Kapitän und Goalie Eddie Gustafsson. Österreichs Tabellenzweiter hat aber nicht nur wegen der Fortsetzung der Siegesserie drei Punkte im Visier. "Die Spieler sind professionell und können auch Prämien kassieren. Es geht auch um das Image des Vereins, des österreichischen Fußballs und um Punkte für die UEFA-Wertung. Und wir wollen die Saison auch gut abschließen", erklärte der Salzburg-Coach.

Stevens kann allerdings nicht aus dem Vollen schöpfen, Tchoyi ist nach der harten Saison bereits im Urlaub, Zickler und Dudic fallen zudem verletzungsbedingt aus. Und Janko hat mit den Folgen einer Bronchitis zu kämpfen, sein Einsatz ist fraglich.

Ungewiss ist auch, ob der Salzburg-Coach auf Franz Schiemer und Nikola Pokrivac zurückgreift. Das Duo wäre bei einer weiteren Gelben Karte im Hinspiel des Sechzehntelfinales (Auslosung am Freitag/Salzburg gesetzt) gesperrt. "Aufgrund der Personalsituation kann ich nicht so viel Rücksicht nehmen", sagte Stevens nur.

Villarreal im Vormarsch

Villarreal hat am Wochenende in der Primera Divison mit 2:1 auswärts gegen Atletico Madrid gewonnen und befindet sich im Vormarsch. International sind die Spanier seit zwölf Partien im "El Madrigal" ungeschlagen, die bisher letzte Niederlage datiert vom 15. Juli 2006 (1:2 gegen NK Maribor im UI-Cup). In der laufenden Europacupsaison haben sie alle drei Heimpartien gewonnen. "Sie haben sich jetzt wieder gefangen. Wer Atletico schlägt, hat große Qualität. Ohne lange herumzureden, sie haben einfach die besseren Einzelspieler als wir", ist sich Stevens der Stärke des Tabellenzehnten der spanischen Liga bewusst.

Insgeheim spekulieren die "Bullen" aber damit, dass die Spanier die Partie auf die leichte Schulter nehmen könnten. "Ich denke schon, dass sie auf die Meisterschaft mehr bedacht sein werden", sagte Stevens. Während es für die Salzburger nach dem Spiel ab in die dreiwöchige Winterpause geht (Trainingsstart: 11. Jänner), empfängt die Elf von Coach Ernesto Valverde am Sonntag Santander in der Meisterschaft. "Ob Rossi oder Nilmar spielt, die Qualität bleibt gleich", hält Stevens auch große Stücke auf die "zweite Garde" der Hausherren.

Die Salzburger haben bisher bereits 1,68 Millionen Euro (ohne Zuschauer- bzw. TV-Einnahmen) eingespielt, mit einem Punkt (60.000 Euro) oder Sieg (120.000) könnte das Konto weiter aufgefettet werden. Die nicht einsatzfähigen Zickler und Co. treten als Daumendrücker die Reise nach Spanien an. "Wir wollen damit noch einmal das Zusammengehörigkeitsgefühl dokumentieren", sagte Stevens. (APA)

Mögliche Aufstellungen:

Villarreal - Red Bull Salzburg (Donnerstag, El Madrigal, 21.05 Uhr/live Sky und Puls 4, SR Vladimir Hrinak/SVK):

Villarreal: Diego Lopez - Javi Venta, Godin, Marcano, Capdevila - Bruno, Senna - Cani, Fuster, Cazorla - Rossi/J. Llorente
Ersatz: Oliva - Eguren, Escudero, Angel Lopez, Pires, Nilmar, Gonzalo, J. Pereira, Fuentes
Es fehlt: Ibagaza (verletzt)

Salzburg: Gustafsson - Schwegler, Sekagya, Afolabi, Ulmer - Opdam - Vladavic, Leitgeb, Pokrivac, Svento/Jezek - Janko/Nelisse
Ersatz: Arzberger - Schiemer, Cziommer, Augustinussen, Ilsanker, Rakic
Fraglich: Janko (Bronchitis)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Huub Stevens Hoffnung: "Ich denke schon, dass sie auf die Meisterschaft mehr bedacht sein werden"

Share if you care.