Nationalteam, keine Motivation wert

9. Dezember 2009, 14:48
144 Postings

Zlatan Ibrahimovic will nicht mehr für Schweden stürmen und seine „Energie nicht für nichts verschwenden"

Wien/Madrid - Keine WM, keine Motivation bei Zlatan Ibrahimovic. Schwedens mit Abstand erfolgreichster Fußballer wird vorerst nicht mehr für die Auswahl seines Landes auflaufen. Nach dem Scheitern in der Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika fehle ihm die Motivation, sagte der Angreifer des FC Barcelona gegenüber spanischen Zeitungen: "Ich würde meine Energie für nichts verschwenden und mich für nichts aufopfern."

Für Schweden zu schade

"Solange Schweden an keiner WM teilnimmt und auch sonst keine wichtigen Spiele bestreitet, fällt es mir schwer, mich für die Nationalelf zu motivieren", erklärte Ibrahimovic. Seine volle Konzentration will der Stürmer auf den FC Barcelona richten. Der 28-Jährige liegt in der Torschützenliste der Primera División mit zehn Toren hinter Valencias David Villa (11) auf Rang zwei. "Was in der Zukunft geschehen wird, weiß man nicht", sagt er. In 62 Länderspielen für Schweden erzielte Ibrahimovic 22 Tore.

Das Problem von seiner anderen Seite erlebt derzeit Fußball Österreich mit Andreas Ivanschitz. Die Nationalteams von Schweden und Österreich sind in beiden Fällen die Leidtragenden. Ein Stürmer-Star, der keine Energie verschwenden und ein Trainer, der Konzepte nicht überdenken will. Mehr Überheblichkeit hat der Fußball nicht nötig. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Ich würde meine Energie für nichts verschwenden und mich für nichts aufopfern", so Ibrahimovic über Schwedens Nationalteam.

Share if you care.