Prominenten-Nachlese

8. Dezember 2009, 23:42
1 Posting

Von einem echten Griss um ein Buch am Rücksitz

Des einen Freud, des anderen Leid und vice versa: Tiger Woods' Auszucker am Lenkrad, mit der golfschlägerbewaffneten Gattin an der Heckscheibe, führte post festum zu einer Serie von Polizeifotos, die unter anderem das Stillleben auf dem Rücksitz des SUV nach dem Unfall dokumentierten. Da waren zu sehen: eine Wasserflasche, ein Handtuch, ein zusammengerollter Regenschirm - und ein Taschenbuch. Um Get a Grip on Physics (Die Physik in den Griff bekommen) von John Gribbin, dem Autor von Auf der Suche nach Schrödingers Katze, ist seitdem ein echtes Griss - wer am Dienstag bei amazon.com nachschaute, fand nur mehr zwei gebrauchte Exemplare um den stolzen Preis von rund 75 Euro im Angebot.

Dass Prominenten nachgelesen wird, ist nichts Neues. Zu Schatz im Silbersee in Österreich sind zwar keine Zahlen bekannt, aber Bill Clinton kurbelte Walter Mosleys Verkaufsziffern an, genauso wie Barack Obama die Auflage von Joseph O'Neills Netherland in die Höhe trieb. Und jedes Mal, wenn ich Meryl Streep im TV-Kastl sehe, beginnt der Pawlow'sche Hund in mir zu sabbern: "Julia Childs Kochbücher bestellen!"(guha, DER STANDARD Printausgabe 09.12.2009)

Share if you care.