Microsoft startet eigene Personen-Suchmaschine

8. Dezember 2009, 14:40
8 Postings

"EntityCube" soll auch Beziehungen zwischen Personen erkennen - Informationen aus dem Web zusammengetragen

Mit einer Erweiterung seiner Such-Services experimentiert derzeit Microsoft: Unter dem Titel "EntityCube" ermöglicht man zunächst einmal vor allem eine Personensuche.

Zusammenspiel

Wie auch bei anderen entsprechenden Services werden dabei unterschiedlichste Informationsquellen aus dem Internet zusammengetragen, um möglichst umfangreiches Wissen über eine einzelne Person vermitteln zu können. Microsoft versucht diese Ergebnisse aber noch weiter auszuwerten, so werden hier etwa auch Beziehungen zu anderen Personen an prominenter Stelle dargestellt. Außerdem verspricht man auch unterschiedliche Personen mit dem gleichen Namen korrekt auseinander halten zu können.

Ausprobieren

Derzeit betrachtet man EntityCube beim Softwarehersteller noch als Projekt im Rahmen von "Microsoft Research". Trotzdem kann es bereits seit wenigen Tagen uneingeschränkt genutzt werden. (red, derStandard.at, 08.12.09)

  • Artikelbild
    screenshot: redaktion
Share if you care.