Die Spinne des Jahres ist gewählt

30. November 2009, 17:58
50 Postings

Die Gartenkreuzspinne ist nicht gefährdet, kann aber wie alle ihre Verwandten ein bisschen positive Publicity gebrauchen

Wien - Die Gartenkreuzspinne (Araneus diadematus) wurde zur "Europäischen Spinne des Jahres 2010" gewählt: Heuer waren 78 Experten aus 21 europäischen Ländern an der Entscheidungsfindung beteiligt. Ausschlaggebend für die Kür war es einmal nicht, auf diesem Umweg auf den Bedrohungsgrad einer Spezies aufmerksam zu machen, sondern im Gegenteil Verbreitung und Bekanntheitsgrad der Spinne, erklärte Christoph Hörweg vom Naturhistorischen Museum Wien - und nicht zuletzt ihr kunstvolles Radnetz, das sie hauptsächlich in Bodennähe oder an unteren Zweigen von Bäumen und Sträuchern baut.

Die in ganz Mitteleuropa verbreitete Gartenkreuzspinne gehört zur Familie der Echten Radnetzspinnen (Araneidae), die weltweit mit rund 3.000 Arten vertreten ist, wie es seitens der "European Society of Arachnology" heißt. Das typische Muster auf dem Hinterleib setzt sich aus fünf weißen Flecken zusammen, die Körperfärbung reicht von gelblich bis zu Brauntönen. Das Männchen wird fünf bis zehn Millimeter groß, das Weibchen zwölf bis 17 Millimeter.

Ziel der Wahl ist es, das Image von Spinnen in der Bevölkerung durch wertfreie Information ein wenig aufzupolieren. Im Frühjahr 2010 wird es im Naturhistorischen Museum Wien Veranstaltungen zum Thema geben, u. a. wird am Sonntag, 11. April 2010, die Spinne des Jahres vorgestellt. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Araneus diadematus und ihr kunstvolles Tagwerk

Share if you care.