"Wie ein Superstar-Contest"

30. November 2009, 17:42
4 Postings

Handballer kämpfen vor Kaderreduktion um die Leiberln - Österreich-Spiele live auf ORF 1

Wr. Neustadt - Fünfzig Tage vor Anwurf der Handball-Heim-EM 2010 feilt Österreichs Nationaltrainer Dagur Sigurdsson an seinem Team. Aktuell hat der Isländer 28 Spieler in der Auswahl, bis zum Turnierbeginn am 19. Jänner wird der Kader auf 16 Mann reduziert. "Das ist wie ein Superstar-Contest" , sagt Sigurdsson, der seit Sonntag drei Tage lang 15 Spieler aus der heimischen Liga zum Kurztrainingslager in Wr. Neustadt versammelt. "Jeder kämpft ums Leiberl. Oft geht's im Training wie in einem EM-Spiel zur Sache" , lobt Sigurdsson die Einstellung der Spieler.

Ansonsten rührt man im heimischen Handball vor allem die Werbetrommel. "Für uns steht derzeit Promotion auf dem Programm. Die Euphorie beginnt stark zu steigen" , ist ÖHB-Generalsekretär Martin Hausleitner, bei dem bezüglich Heim-EM alle Fäden zusammenlaufen, überzeugt. Fürs Turnier in Wien, Innsbruck, Graz, Wr. Neustadt und Linz wurden bis dato 60.000 Karten verkauft. Besonders groß ist das Interesse an den Spielen in Innsbruck, wo Deutschland seine Gruppen-Partien bestreitet. Der Innsbruck-Spieltag am 22. Jänner, an dem die Deutschen auf Schweden treffen, ist praktisch ausverkauft. Der ÖHB ließ kürzlich eine Umfrage durchführen, nach der knapp zehn Prozent der Befragten über die Handball-Heim-EM Bescheid wussten.

Der ÖHB hat am Montag auch den offiziellen Teambus für die EM präsentiert. Wie für die Fußball-EM 2008 in Österreich wird die ÖBB-Postbus GmbH auch für die Handball-EURO allen 16 teilnehmenden Teams ein jeweils eigens national gebrandetes, komforta-bles Gefährt zur Reise durchs Land zur Verfügung stellen. Die Busse sind ab sofort österreichweit im Alltagseinsatz und sollen damit helfen, die Aufmerksamkeit Richtung Handball und EM zu richten.

Und nicht zuletzt steht seit gestern auch offiziell fest, dass der ORF Österreichs EM-Spiele live auf ORF 1 übertragen wird. Insgesamt 62 Stunden wird der Sender über ORF 1 und ORF Sport Plus von der EM live berichten, die damit neben den Olympischen Winterspielen und der Fußball-WM zum dritten sportlichen ORF-Großevent 2010 avanciert. (red, APA - DER STANDARD PRINTAUSGABE 1.12. 2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Teamchef Sigurdsson lobt die Einstellung der Spieler und reduziert den Kader.

Share if you care.