Hochegger-Nachfolgeagentur "Q-COM" verliert Geschäftsführer

30. November 2009, 17:13
12 Postings

Severin Heinisch tritt zurück - Als wichtigsten Grund nennt er das Scheitern der Verhandlungen mit Peter Hochegger über ein Management Buy-Out des Unternehmens

Mit sofortiger Wirkung legt Severin Heinisch seine Funktion als Geschäftsführer der Q-COM CEE zurück. Als wichtigsten Grund nennt Heinisch das Scheitern der Verhandlungen mit Peter Hochegger über ein Management Buy-Out des Unternehmens. Peter Hochegger war wie berichtet im Zusammenhang mit Provisionszahlungen im Zuge der Buwog-Privatisierung in die Schlagzeilen geraten. Um weiteren Schaden von der Agenturgruppe Hochegger, die in den Geschäftsfall nicht verwickelt war, abzuwenden, wurde die Namensänderung in Q-COM und ein Management-Buy-Out vereinbart, das nun nicht zustande kam.

"Ich bedaure, dass dieser notwendige Schritt zur Sanierung des Unternehmens von den Hauptgesellschaftern Peter und Paul Hochegger nach monatelangen Verhandlungen letztlich nicht mitgetragen wurde und ziehe für mich die Konsequenzen", so Severin Heinisch, "für die Kunden, Geschäftspartner und unsere Agenturpartner in Südosteuropa stehe ich aber weiter als Konsulent des Unternehmens zur Verfügung."

Severin Heinisch war seit 2004 Mitglied der Geschäftsleitung von Hochegger COM und seit der Gründung 2006 Geschäftsführer und Partner der Hochegger CEE Beteiligungsholding GmbH, nun Q-COM CEE Holding GmbH mit einem Netzwerk von Beteiligungen und Affiliate Partnern in 14 CEE Ländern. (red)

Nachlese
Aus Hochegger wird Q-COM - Nach den Turbulenzen rund um Agenturgründer Peter Hochegger und der Buwog-Affäre wurde nun die angekündigte Umbenennung umgesetzt

Management übernimmt Hochegger-PR-Agenturen - Peter Hochegger zieht sich aus allen Funktionen und als Miteigentümer zurück

Share if you care.