Manninen schon wieder top

29. November 2009, 16:47
2 Postings

Nach einjähriger Wettkampfpause siegte der Finne beim zweiten Bewerb in Kuusamo - Stecher auf Platz acht, Gottwald geht es besser

Kuusamo - Hannu Manninen hat sein Comeback nach einjähriger Wettkampfpause mit dem 46. Karrieresieg im Weltcup der Nordischen Kombinierer gekrönt. Nach einem Sprung und dem Langlauf über 10 Kilometer verwies der Finne am Sonntag vor heimischem Publikum in Kuusamo die Deutschen Tino Edelmann (+1,2 Sek.) und Eric Frenzel (3,6) auf die weiteren Podestplätze. Österreichs bester Athlet in Abwesenheit der erkrankten Felix Gottwald und Bernhard Gruber wurde Mario Stecher, der mit 53,4 Sekunden Rückstand als Achter ins Ziel kam.

David Kreiner und Willi Denifl erreichten mit den Rängen 11 und 13 ebenfalls noch Top-15-Ergebnisse. Stecher, nach Platz 19 im Springen in der Loipe noch deutlich nach vorne gelaufen, meinte: "Auf der Schanze fehlt eine Nuance, die ich beim Training in den nächsten Tagen in Lillehammer finden möchte. Das Rennen hat wieder richtig Spaß gemacht. Ich fühle mich topfit und mit dieser Form wird es sich hoffentlich bald ausgehen, noch bessere Resultate zu erzielen." Für Christoph Bieler lief es heute schon auf der Schanze nicht nach Wunsch. Den 17. Platz nach dem Springen konnte er beim Laufen nicht verbessern.

Manninen, der am Vortag von Platz 14 auf 2 (hinter dem Franzosen Jason Lamy Chappuis) gestürmt war, nützte 24 Stunden später seine bessere Ausgangsposition. Der Zehnte des Springens schloss bald zur Spitzengruppe mit Lamy Chappuis sowie den Deutschen Tino Edelmann (2.) und Eric Frenzel (3.) auf und konterte nach dem letzten Anstieg eine Attacke von Edelmann.

Österreichs Langlauf-Trainer Bard Jörgen Elden war mit den Leistungen seiner Athleten zufrieden: "Wir sind besser in Form als es das Ergebnis vermuten lässt. Wir wissen, was wir jetzt noch zu tun haben, damit wir um die vordersten Plätze mitkämpfen können."

Der Gesundheitszustand von Felix Gottwald und Bernhard Grupper hat sich indessen gebessert. Beide waren am Sonntag fieberfrei und die Chancen stehen gut, dass sie am Montag gemeinsam mit der Mannschaft nach Lillehammer weiterreisen können. Sie hatten auch den Bewerb am Samstag nicht bestreiten können.  (red/APA)

Ergebnisse, Einzelbewerb (Großschanze/10 km): 1. Hannu Manninen (FIN) 25:33,7 Min. (Sprung 10./Langlauf 3.) - 2. Tino Edelmann (GER) + 1,2 Sek. (13./2.) - 3. Eric Frenzel (GER) 3,6 (2./18.) - 4. Petter Tande (NOR) 19,5 (14./5.) - 5. Jason Lamy Chappuis (FRA) 32,0 (3./27.) - 6. Björn Kircheisen (GER) 48,4 (21./7.) - 7. Pavel Churavy (CZE) 49,1 (9./17.-) - 8. Mario Stecher (AUT) 53,4 (19./12.). Weiter: 11. David Kreiner (AUT) 1:00,2 (15./15.) - 13. Willi Denifl (AUT) 1:03,8 (6./30.) - 17. Christoph Bieler (AUT) 1:21,7 (17./19.) - 26. Lukas Klapfer (AUT) 1:57,4 (40./10.) - 38. Marco Pichlmayr (AUT) 3:28,2 (48./22.)

Weltcup-Gesamtwertung (nach 2 von 19 Bewerben): 1. Manninen 180 Punkte - 2. Jason Lamy Chappuis (FRA) 145 - 3. Frenzel 120 - 4. Edelmann 104 - 5. Tande 100 - 6. Kircheisen 66 - 7. Jaakko Tallus (FIN) und Mario Stecher (AUT) beide 54. Weiter: 16. Bieler 29 - 19. Kreiner 24 - 21. Denifl 22 - 32. Klapfer 5

Nationencup: 1. Deutschland 379 - 2. Finnland 327 - 3. Norwegen 226 - 4. Frankreich 191 - 5. Österreich 134 - 6. Tschechien 85

 

Share if you care.