Kabinettssitzung am Everest als Signal gegen Klimawandel

29. November 2009, 15:02
posten

Regierung soll im Basislager auf über 5.000 Metern Höhe tagen

Kathmandu - Als Signal gegen den Klimawandel will das nepalesische Kabinett eine Sitzung im Basislager des Mount Everest abhalten. Ministerpräsident Madhav Kumar Nepal sowie andere Regierungsmitglieder, die sich körperlich fit genug fühlten, würden an diesem Treffen auf 5.250 Meter Höhe teilnehmen, wie Umweltminister Deepak Bohara am Sonntag erklärte. Damit soll kurz vor dem Weltklimagipfel in Kopenhagen auf das Problem der Gletscherschmelze im Himalaya aufmerksam gemacht werden.

Den Angaben zufolge wollen die Kabinettsmitglieder zunächst nach Lukla fliegen, dem Ausgangsort für Trekking-Touren zur Everest-Region. Von dort soll sie ein Hubschrauber zum Panorama Hotel von Syangboche auf knapp 4.000 Meter Höhe bringen. Ärzte werden dann entscheiden, wer noch bis zum Everest-Basislager geflogen werden kann. Dort soll eine kurze Kabinettssitzung im Freien abgehalten werden, doch ohne eine angemessene Höhenanpassung könnte dies für die Teilnehmer gesundheitlich gefährlich werden. (APA/AP)

Share if you care.